Swissquote lanciert eigene Kryptobörse

Swissquote lanciert eigene Kryptobörse

(Quelle: Swissquote SQX Launch)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
4. Oktober 2022 - Die Online-Bank Swissquote ruft eine eigene zentralisierte Kryptowährungs-Handelsplattform namens SQX ins Leben. Kunden sollen damit von Verbesserungen bei Handel, Ausführung und Liquidität profitieren.
Mehr Wettbewerb und Sicherheit im Handel verspricht sich die Online-Bank Swissquote von der soeben lancierten Kryptowährungs-Handelsplattform SQX. Kundinnen und Kunden sollen damit "wesentliche Verbesserungen in den Bereichen Handel, Ausführung und Liquidität" erhalten. Mit der Einführung der eigenen Kryptobörse, so die Mitteilung, erziele man eine deutliche Verbesserung des Kundenerlebnisses.

Der Kryptomarkt hat sich im Lauf der Jahre zu einem Netzwerk von Plattformen entwickelt. Swissquote bezeichnet das zentrale Orderbuch von SQX als ideale Lösung, die besten Liquiditätsbedingungen auf diesen Märkten zu erhalten. Das Orderbuch bezieht Liquidität von verschiedenen Quellen ein und aggregiert diese. Das, so Swissquote, führe zu wettbewerbsfähigeren Geld- und Briefkursen als bisher.
Die Handelsumgebung von SQX steht rund um die Uhr während sieben Tagen pro Woche zur Verfügung. In einer ersten Phase ist Bancor Network (BNC) an der SQX handelbar, weitere bei Swissquote erhältiche Kryptowährungen sollen gestaffelt zugelassen werden. Die Nutzeroberfläche der Swissquote-Handelsplattform sieht für die Kunden dabei unverändert aus.

Swissquote-CEO Mark Bürki: " Unser Unternehmen war eines der ersten Institute mit einer Banklizenz in Europa, das den Handel in Kryptowährungen angeboten hat. Mit unserer eigenen Kryptobörse haben wir einen weiteren wichtigen Meilenstein auf dem Weg zu mehr Liquidität und rascherer Ausführung für unsere Kundinnen und Kunden erreicht. Bei den Dienstleistungen für die institutionelle Kundschaft ist die SQX wettbewerbsfähiger, wenn es um Handels- und Depotdienstleistungen für andere Banken und Broker geht." (ubi)

Weitere Artikel zum Thema

Swissquote-Nettogewinn bricht ein
11. August 2022 - Die Schweizer Online-Bank Swissquote muss im ersten Halbjahr 2022 einen Nettogewinneinbruch um fast ein Viertel hinnehmen. Auf der anderen Seite konnten zahlreiche Neukunden gewonnen werden, was den Neugeldzufluss vorantrieb.
Eigene Twint-App von Swissquote gestartet
9. August 2022 - Die Online-Bank Swissquote erreicht mit der Einführung einer eigenen Twint-App einen Meilenstein auf dem Weg zu einer vollwertigen Bank.
Swissquote lanciert Bitcoin-Handel
14. Juli 2017 - Als erste europäische Online-Bank bietet Swissquote seit heute den Handel mit der Kryptowährung Bitcoin an. Transaktionen können im Bereich von 5 bis 100'000 Dollar oder Euro getätigt werden.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER