iPhone 14 Plus verkauft sich schlecht

iPhone 14 Plus verkauft sich schlecht

(Quelle: Apple)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
14. September 2022 - Während die Pro-Modelle der iPhone-14-Reihe gut nachgefragt werden, gehen Vorbestellungen fürs iPhone 14 und besonders das iPhone 14 Plus nur spärlich ein, meint Analyst Ming-Chi Kuo.
Die beiden Einstiegs-Varianten von Apples neuester iPhone-Generation, das iPhone 14 und das iPhone 14 Plus, scheinen sich angesichts der eingehenden Vorbestellungen nur schleppend zu verkaufen. Dies verkündet der in Sachen Apple üblicherweise sehr kundige Analyst Ming-Chi Kuo, der für diese beiden Modelle von schlechten Preorder-Zahlen berichtet. Die beiden Pro-Varianten dagegen laufen flüssiger, aber auch nicht extrem gut. Kuo spricht in einem Beitrag auf "Medium" (Chinesisch und Englisch) hier von neutralem bis gutem Vorbestellungsvolumen. Dies auch deshalb, weil man auf das iPhone 14 Pro und Pro Max derzeit um die vier Wochen warten muss – ein Indiz für gute Nachfrage. Im Gegensatz dazu zeuge die sofortige Verfügbarkeit der Standardmodelle von einer dürftigen Nachfrage, so Kuo.

Ganz besonders schlecht sieht es fürs iPhone 14 (ohne Plus) aus. Dieses Modell ersetzt für Kuo das iPhone 13 Mini, allerdings nicht von der Grösse her, sondern von seiner Positionierung als zweites Einstiegsmodell. Die Vorbestellungen dafür seien signifikant schwächer als erwartet. Kuo schliesst daraus, dass Apples Segmentierungs-Strategie für die Standard-Modelle dieses Jahr fehlgeschlagen hat. (ubi)

Weitere Artikel zum Thema

Apple stellt iPhone 14 in vier Ausführungen vor
8. September 2022 - Das iPhone 14 gibt es in insgesamt vier Variationen: In jeweils einer Version mit 6,1 und 6,7 Zoll mit dem altbekannten Notch, sowie als Pro-Variante mit denselben Display-Diagonalen sowie mit pillenförmiger Aussparung, Always-on-Display und A16-Chip.
Apple erhöht Produktionsvolumen der iPhone-14-Geräte
8. August 2022 - Ging Apple ursprünglich davon aus, 90 Millionen seiner neuen iPhone-Geräte abzusetzen, scheint das Unternehmen nun noch etwas positiver. Die Zulieferer seien darüber informiert worden, dass die Produktion auf 95 Millionen Stück gesteigert werden soll.
Lieferketten-Probleme bei der iPhone 14-Produktion
21. Juli 2022 - Anhaltende Lieferketten-Probleme könnten die Produktion des iPhone 14 verzögern. Besonders die Hersteller von Komponenten für das Display und den Speicher sind nicht fristgerecht lieferfähig.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER