Crealogix meldet Umsatzrückgang und Verlust

Crealogix meldet Umsatzrückgang und Verlust

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
13. September 2022 - Das Fintech-Unternehmen Crealogix hat im Geschäftsjahr 2021/22 einen Umsatzrückgang von 14 Prozent verzeichnet. Zudem wird ein negatives EBITDA vermeldet.
Crealogix meldet Umsatzrückgang und Verlust
(Quelle: Crealogix)
Das Schweizer Fintech-Unternehmen Crealogix blickt auf ein herausforderndes Geschäftsjahr 2021/22 zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, sank der Unternehmensumsatz im letzten Jahr um 14 Prozent auf 94 Millionen Franken. Begründet wird dieser Rückgang unter anderem mit der Umstellung des Lizenzmodells und den damit eihergehenden geringeren Einmahlumsätzen. Man habe im vergangenen Geschäftsjahr erheblich in die Weiter- und Neuentwicklung seiner Produkte investiert, ist zu den Zahlen zu lesen. "Dabei wurde das Produkt- und Dienstleistungsportfolio gestrafft und nach Kriterien der strategischen Neuausrichtung konsolidiert." Daneben hätten auch die geplante Abgabe von Serviceumsätzen an Implementierungspartner, Wechselkurseffekte sowie der verzögerte Verkauf von Payment-Devices zum Umsatzrückgang beigetragen.

Der Umsatzrückgang sowie "ausserordentlich hohen Investitionen für die Implementierung des Förderbankenprodukts in Deutschland" haben auch für ein negatives EBITDA gesorgt. Der Verlust im letzten Geschäftsjahr betrug dabei 9,3 Millionen Franken. Der Unternehmensverlust vor Goodwill-Abschreibungen belief sich auf minus 12,2 Millionen Franken gegenüber einem Gewinn von 0,8 Millionen Franken im Vorjahr. Dabei half auch der Abbau von 17 Prozent der Mitarbeitenden im Vergleich zum Vorjahr nichts. Aktuell beschäftigt Crealogix von 524 Mitarbeitende.

Bezüglich Ausblick auf das Geschäftsjahr 2022/23 gibt man sich beim Unternehmen verhalten optimistisch. Man erwarte zwar noch keine höheren Umsätze, unter anderem aufgrund der Unsicherheiten mit dem Euro-Kurs und der weiteren Umstellung auf Mehrjahresverträge. Aber man gehe bereits in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres von einer Rückkehr zu einem positiven EBITDA aus. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Crealogix verkauft Digital-Learning-Geschäft
19. August 2022 - Crealogix will auf den Bereich Digital Banking fokussieren und hat entsprechend angekündigt, das Digital-Learning-Geschäft mehrheitlich abgestossen zu haben.
Crealogix meldet empfindlichen Umsatzrückgang
15. März 2022 - Crealogix muss einen empfindlichen Umsatzrückgang von 7,2 Millionen Franken auf 45,4 Millionen Franken hinnehmen und schreibt einen Nettoverlust von 7,7 Millionen Franken.
Crealogix schreibt Verlust
31. Januar 2022 - Die veröffentlichte Vorabinformation zu den Halbjahreszahlen 2021/2022 von Crealogix zeigt: Das Unternehmen hat mit Umsatzeinbussen sowie einem Verlust zu kämpfen. Grund dafür seien unter anderem die Umstellung des Lizenzmodells auf das SaaS-/Hosting-Modell sowie gesteigerte Produktinvestitionen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER