Google droht Mitarbeitenden mit Entlassung

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
16. August 2022 - Die Führungskräfte von Google sollen Druck auf die Mitarbeitenden ausüben, um deren Produktivität zu steigern. So habe man beispielsweise einer Abteilung mit einer gesamtheitlichen Prüfung der Verkaufsproduktivität gedroht. Wer nicht liefert, könnte entlassen werden – so die Befürchtung einiger Mitarbeitender.
Im Juli machten Berichte zu einer E-Mail die Runde, in der Google-Chef Sundar Pichai seine Angestellten über eine Anstellungsbremse informierte und die Mitarbeitenden dazu aufrief, unternehmerischer zu sein und mit mehr Hunger zu arbeiten. Dabei sprach er bereits von Konsolidierung, Rationalisierung und der Verlagerung von Ressourcen. ("Swiss IT Reseller" berichtete). Nun schreibt "Business-Insider", dass der eigentlich für zwei Wochen angesetzte Einstellungsstopp wohl stillschweigend verlängert worden sei.

Nachdem Pichai zudem öffentlich erklärte, dass die Mitarbeiterzahl aktuell nicht der zu erwartenden Produktivität entspräche, liegt nun zusätzlicher Druck auf den Mitarbeitenden. Es habe ein regelrechter Stimmungswechsel im Unternehmen stattgefunden, heisst es in dem Bericht, und es soll die Rede davon sein, den Gürtel enger schnallen zu müssen.

Besonders zu spüren gekriegt haben sollen dies angeblich die Mitarbeitenden der Cloud-Verkaufsabteilung. Ihnen sei von leitenden Führungskräften damit gedroht worden, dass eine "gesamtheitliche Überprüfung der Verkaufsproduktivität und der Produktivität im Allgemeinen" anstehe und es "Blut auf den Strassen geben" werde, wenn sich diese Aspekte im nächsten Quartal nicht verbessern. Ein Mitarbeiter soll zudem erklärt haben, dass die Kommunikation grob sei und die Leute bedroht werden, um sicherzustellen, dass die Zahlen stimmen. (af)

Weitere Artikel zum Thema

Nutanix entlässt 4 Prozent der Belegschaft
15. August 2022 - 270 Stellen will Nutanix bis Ende Oktober streichen. Dies entspricht 4 Prozent der weltweiten Belegschaft. Die Kürzungen seien Teil des Bestrebens, das Unternehmen in ein profitables Wachstum zurückzuführen.
Oracle könnte tausende Mitarbeitende entlassen
11. Juli 2022 - Einem Medienbericht zufolge will Oracle bis zu 1 Milliarde Dollar einsparen. Dies unter anderem durch die Entlassung zahlreicher Mitarbeitenden in den USA und Europa. Betroffen seien insbesondere die Sparten Kundenservice und E-Commerce.
Klare Worte in der Krise: Zuckerberg erhöht Druck auf seine Angestellten massiv
5. Juli 2022 - Im Rahmen einer Fragerunde für die Mitarbeitenden erhöhte Meta-Chef Mark Zuckerberg den Druck auf seine Mitarbeiter stark. Für die Leistungsschwachen unter ihnen sei Meta wohl nicht mehr der richtige Ort, so der CEO.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER