Oracle und Microsoft gehen Cloud-Partnerschaft ein

Oracle und Microsoft gehen Cloud-Partnerschaft ein

(Quelle: your123 – stock.adobe.com)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
21. Juli 2022 - Oracle und Microsoft gehen eine Partnerschaft ein und bringen ihre Cloud-Infrastrukturen näher aneinander, um zu einem verbesserten Multicloud-Engagement beizutragen.
Oracle und Microsoft kündigen gemeinsam die allgemeine Verfügbarkeit von Oracle Database for Microsoft Azure an. Mit der Kooperation entstehe ein Angebot, mit dem Azure-Kunden auf unternehmensorientierte Oracle Database Services mit der vertrauten Benutzeroberfläche in Oracle Cloud Infrastructure (OCI) zugreifen können. Benutzer können Anwendungen auf Azure migrieren oder dort neu erstellen und dann mit auf OCI ausgeführten Oracle Database Services wie zum Beispiel Autonomous Database verbinden. Damit stellen "Oracle und Microsoft eine benutzerfreundliche und einheitliche Schnittstelle für Azure-Anwendungen und OCI-Datenbanken mit Hochgeschwindigkeitsverbindungen" bereit, wie Alexei Balaganski, Lead Analyst und CTO bei Kuppinger Cole, kommentiert.

Der Oracle Database Service for Microsoft Azure baut auf den Kernfunktionen von Oracle Interconnect for Azure auf und ermöglicht Kunden, ihre Workloads auf Microsoft Azure mit Oracle Database Services auf OCI einfacher zu integrieren. Dabei fallen für die Verlagerung von Daten zwischen den zwei Cloud-Infrastrukturen keine Kosten an. Kunden zahlen nur für die anderen Services, die sie bei Azure oder Oracle beziehen wie beispielsweise Azure Synapse oder Oracle Autonomous Database.

Ron Westfall, Senior Analyst and Research Director bei Futurum Research, spricht in hohen Tönen von der angekündigten Partnerschaft: "Diese Ankündigung verändert die Dynamik für alle Cloud-Service-Anbieter. Sie versetzt Oracle und Microsoft in eine entscheidende Position, um das Narrativ eines echten Multicloud-Engagements zu bestimmen." (rf)

Weitere Artikel zum Thema

Inspire: Microsoft präsentiert Cloud for Sovereignty
20. Juli 2022 - Kunden aus dem öffentlichen Sektor sollen mit der Microsoft Cloud for Sovereignty vertrauenswürdig und sicher mit den Public Cloud Services des Herstellers arbeiten können.
Azure wegen Chipmangel mit reduzierter Leistung
5. Juli 2022 - Aufgrund der Lieferengpässe bei Chips ist es für Hyperscaler schwerer geworden, die gefragten Cloud-Kapazitäten zu liefern. Microsofts Azure Cloud soll bereits im orangen Bereich laufen.
Public-Cloud-Umsätze steigen um 29 Prozent
1. Juli 2022 - Vergangenes Jahr stiegen die mit Public-Cloud-Diensten erzielten Einnahmen um 29 Prozent auf über 408 Milliarden Dollar. Am meisten zuzulegen vermochte dabei das Platform-as-a-Service-Segment.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER