Inspire: Microsoft präsentiert Cloud for Sovereignty

Inspire: Microsoft präsentiert Cloud for Sovereignty

(Quelle: Microsoft)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
20. Juli 2022 - Kunden aus dem öffentlichen Sektor sollen mit der Microsoft Cloud for Sovereignty vertrauenswürdig und sicher mit den Public Cloud Services des Herstellers arbeiten können.
Microsoft will die Nutzung der Cloud durch den öffentlichen Sektor fördern und hat an der Inspire 2022 zu diesem Zweck die Microsoft Cloud for Sovereignty angekündigt. Die Lösung soll es Kunden aus der öffentlichen Hand ermöglichen, Workloads zu bauen und zu digitalisieren, die dann in der Microsoft-Cloud laufen. Dabei sollen die Anforderungen an Compliance und Sicherheit voll gewährleistet sein – Microsoft nennt als Beispiel die EU-DSGVO.

Microsofts Cloud for Sovereignty basiert auf dem Public-Cloud-Angebot des Unternehmens mit Microsoft 365, Dynamics, Power Platform und Azure und baut massgeblich auf die regionalen Azure-Rechenzentren. Es gebe aktuell über 60 davon, mehr als bei jedem anderen Public-Cloud-Anbieter. Darüber hinaus bietet die neue Lösung weitere Schichten, um sensitive Daten zu schützen und zu verschlüsseln. Dazu gehört die Technologie Azure Confidential Computing, mit der auf Basis spezieller Hardware mit isoliertem und verschlüsseltem Arbeitsspeicher vertrauenswürdige virtuelle Maschinen und vertrauenswürdige Container betrieben werden.

Weitere Sicherheits- und Vertraulichkeitselemente sind etwa Double Key Encryption, Azure Arc und die Sovereign Landing Zone, die die Architektur und den Bereitstellungsprozess vereinfachen soll und mit intelligenten Orchestrierungstools für die verschiedenen Security-Dienste und Policy-Steuerungen aufwartet. Microsoft erweitert zudem sein Government Security Program auf kritische Elemente des Cloud-Angebots und beginnt damit bei den Schlüsselkomponenten der Azure-Infrastruktur.

Die Microsoft Cloud for Sovereignty startet als Preview an ausgewählten Standorten. Weitere Details will der Hersteller mit der Zeit bekanntgeben. (ubi)

Weitere Artikel zum Thema

Azure wegen Chipmangel mit reduzierter Leistung
5. Juli 2022 - Aufgrund der Lieferengpässe bei Chips ist es für Hyperscaler schwerer geworden, die gefragten Cloud-Kapazitäten zu liefern. Microsofts Azure Cloud soll bereits im orangen Bereich laufen.
Public-Cloud-Umsätze steigen um 29 Prozent
1. Juli 2022 - Vergangenes Jahr stiegen die mit Public-Cloud-Diensten erzielten Einnahmen um 29 Prozent auf über 408 Milliarden Dollar. Am meisten zuzulegen vermochte dabei das Platform-as-a-Service-Segment.
Verfügbarkeitszonen für Azure-Rechenzentren in der Schweiz
31. Mai 2022 - Mit Verfügbarkeitszonen für die Azure-Cloud aus Schweizer Rechenzentren erweitert Microsoft die Widerstandsfähigkeit und Ausfallsicherheit seines Schweizer Cloud-Angebotes. Kunden und Partner können sie per sofort nutzen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER