Eset und Intel spannen im Kampf gegen Ransomware zusammen
Quelle: ESET Deutschland GmbH

Eset und Intel spannen im Kampf gegen Ransomware zusammen

Eset und Intel wollen gemeinsam gegen Ransomware vorgehen. Im Rahmen der Partnerschaft will Eset die Intel Threat Detection Technology (Intel TDT) in die eigene Cybersecurity-Technologie integrieren.
7. März 2022

     

Um die wachsende Gefahr zu bekämpfen, die von Ransomware-Angriffen ausgeht, haben sich Eset und Intel zu einer Kooperation entschlossen. Wie der Spezialist für Endpoint-Protection-Lösungen in einer Mitteilung schreibt, wolle man die Intel Threat Detection Technology (Intel TDT) in die eigene Cybersecurity-Technologie integrieren
(via "Neowin"). Ransomware stelle eine immer grössere Bedrohung für das Arbeits- und Privatleben der Kunden dar, wie Eset weiter erklärt. Man werde deshalb die eigenen softwarebasierten Erkennungstechnologien mit einer Ransomware-Erkennung auf Basis von Intel-Hardware erweitern. Damit soll Ransomware nicht länger unerkannt bleiben können, sind sich die beiden Partner sicher.


Die Integration soll im Laufe des Jahres in einer kommenden Version von Esets Endpoint-Security-Produkten verfügbar sein. In der ersten Release-Runde wird sich Eset auf Endgeräte mit Intel-Core-Prozessoren der 9. Generation und neueren Windows-PCs mit Intel vPro konzentrieren, die in der Lage sind, Intel TDT sofort nach der Installation zu nutzen. (luc)



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER