FTC klagt gegen ARM-Übernahme durch Nvidia

FTC klagt gegen ARM-Übernahme durch Nvidia

(Quelle: Nvidia)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. Dezember 2021 - Es schien schon fast gemachte Sache: Nvidia wollte ARM für 40 Milliarden Dollar übernehmen. Nun schreitet die US-Behörde FTC ein.
Gegen die geplante Übernahme von ARM durch Nvidia regt sich Widerstand von behördlicher Seite: Die US-Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde FTC (Federal Trade Commission) hat Klage gegen das Vorhaben erhoben.

Im September 2020 wurde bekannt, dass Nvidia das Rennen um den Verkauf von ARM durch den japanischen Konzern Softbank gemacht hatte ("Swiss IT Reseller" berichtete) – 40 Milliarden US-Dollar wollte man sich den Deal bei Nvidia kosten lassen (via "Neowin"). Vonseiten der Wirtschaft, namentlich von Microsoft, Google und Qualcomm, kam es bereits zu Einsprachen ("Swiss IT Reseller" berichtete), nun reagiert aber auch der Gesetzgeber, womit die Übernahme nun alles andere als sicher ist. Es gehe darum zu verhindern, dass "ein Chipkonglomerat die Innovationspipeline für Technologien der nächsten Generation abwürgt", so die Behörde. "Die geplante Übernahme würde die Anreize für ARM auf den Chipmärkten verzerren und es dem fusionierten Unternehmen ermöglichen, die Konkurrenten von Nvidia auf unfaire Weise zu benachteiligen. Die Klage der FTC sollte ein deutliches Signal aussenden, dass wir aggressiv handeln werden, um unsere kritischen Infrastrukturmärkte vor illegalen vertikalen Fusionen zu schützen, die weitreichende und schädliche Auswirkungen auf zukünftige Innovationen haben." Die FTC will den Prozess im Sommer 2022 starten. (win)

Weitere Artikel zum Thema

Microsoft, Google und Qualcomm stellen sich gegen ARM-Verkauf an Nvidia
15. Februar 2021 - Aus Angst, dass für sie der Zugang zu wichtiger ARM-Technologie eingeschränkt werden könnte, machen Microsoft, Google und Qualcomm Stimmung gegen den ARM-Kauf durch Nvidia.
Nvidia schnappt sich Chip-Hersteller ARM für 40 Milliarden US-Dollar
14. September 2020 - Nvidia gibt die Übernahme von ARM bekannt. Der Grafikkarten-Spezialist bezahlt dafür rund 40 Milliarden US-Dollar an den jetzigen Besitzer Softbank.
Samsung und Nvidia zeigen Interesse an ARM
4. August 2020 - Der ARM-Inhaber Softbank will den britischen Chip-Hersteller abstossen. Während Nvidia sich als alleiniger Käufer bewirbt, zeigt Samsung gemeinsam mit anderen Halbleiterherstellern ebenfalls Interesse.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER