Globalfoundries baut neue Fab in Singapur

Globalfoundries baut neue Fab in Singapur

(Quelle: I'm Thongchai – stock.adobe.com)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
23. Juni 2021 - Der Chip-Fertiger Globalfoundries erhöht seine Produktionskapazitäten weltweit, unter anderem mit einer neuen Produktionsanlage für 450'000 Wafer pro Jahr am Standort Singapur.
Der Chip-Auftragsfertiger Globalfoundries investiert über vier Milliarden US-Dollar in eine neue Fertigungsstätte in Singapur. Damit soll der bestehende dortige Standort erweitert werden, sodass die Fabrikationskapazität um 450'000 auf insgesamt 1'500'000 300-Millimeter-Wafer pro Jahr steigt. Der Neubau entsteht in Partnerschaft mit dem Economic Development Board des Stadtstaats.

Der Bau hat mit einer virtuellen Grundsteinlegung begonnen, an der neben dem Management von Globalfoundries, darunter CEO Tom Caulfield und CFO David Reeder, auch diverse Politikgrössen teilnahmen, so etwa S. Isvaran, Transport- und Handelsminister von Singapur sowie Jamal Abdulla Al Suwaidi, Botschafter der Vereinigten Arabischen Emirate in Singapur, und der Botschafter von Singapur für die VAE, Kamal R. Vasvani.

Globalfoundries merkt an, dass der Bedarf an Halbleiterchips weltweit rasant steigt; die Umsatzprognosen sprechen von einem 2,1-fachen Anstieg in den nächsten acht Jahren. Dementsprechend will Globalfoundries die Kapazität nicht nur in Singapur deutlich erhöhen, sondern auch an allen anderen Standorten in den USA und in Deutschland, wo der Auftragsfertiger eine Produktionsanlage in Dresden betreibt, die ursprünglich von AMD erstellt wurde. (ubi)

Weitere Artikel zum Thema

Intel will Staatshilfe für Chip-Produktion
21. Juni 2021 - Chip-Produktion lohnt sich laut Intel nur bedingt, wenn der Staat nicht auch etwas dranzahlen will. Das hat wohl auch Einfluss auf die geplante zweite Intel-Fabrik in Europa.
Chip-Hersteller reagieren auf Halbleiter-Knappheit
27. April 2021 - TSMC investiert mehr als 2 Milliarden Euro, um seine Produktionskapazität zu erhöhen. Nanya, der weltweit viertgrösste Chiphersteller, baut in Taiwan derweil ein neues Chipwerk für rund 9 Milliarden Euro. Beide Projekte sind darauf ausgerichtet, die steigende Nachfrage nach Halbleitern zu decken.
Halbleiter-Hersteller mit 20 Prozent mehr Umsatz
1. März 2021 - Einer Studie zufolge steigt durch die globale Nachfrage nach Halbleiterbausteinen der Umsatz der Chip-Auftragsfertiger im ersten Quartal um 20 Prozent auf fast 22,6 Milliarden Dollar.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER