IBM im ersten Quartal 2021 mit positivem Ergebnis und steigendem Umsatz
Quelle: IBM

IBM im ersten Quartal 2021 mit positivem Ergebnis und steigendem Umsatz

IBM verzeichnet im ersten Quartal des Jahres zum ersten Mal nach vier Quartalen steigende Umsätze und übertrifft damit die Erwartungen.
20. April 2021

     

Der US-amerikanische Technologiekonzern IBM hat die Geschäftszahlen für das erste Quartal 2021 veröffentlicht und konnte damit die Erwartungen der Analysten übertreffen. Der Umsatz belief sich auf 17,73 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 1 Prozent gegenüber Vorjahr. Damit konnte IBM zum ersten Mal seit vier Quartalen steigende Umsätze verzeichnen. Analysten gingen von einem Umsatz in der Höhe von 17,34 Milliarden Dollar aus. Der Reingewinn belief sich derweil auf 1,6 Milliarden Dollar, ein Plus von 3 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Wie IBM erklärt, seien die Red-Hat-Umsätze im Vergleich zum Vorjahr um 17 Prozent gestiegen, und auch die Umsätze mit Cognitive Software und Systems legten um je 4 Prozent zu, während der Umsatz der Global Business Services um immerhin 2 Prozent nach oben kletterte. Mit der Cloud verdiente IBM im Q1 2021 rund 6,5 Milliarden Dollar, ein Plus von 21 Prozent.


Für das Gesamtjahr prognostiziert IBM wachsende Umsätze und passte seinen Ausblick dementsprechend an. Nach der Ankündigung der Quartalszahlen konnten die IBM-Aktien im nachbörslichen Handel um über 4 Prozent zulegen. (luc)



Weitere Artikel zum Thema

IBM erneut mit sinkenden Umsätzen

22. Januar 2021 - IBM musste sowohl im jüngsten Quartal als auch im gesamten vergangenen Jahr Einbussen beim Umsatz wie auch beim Gewinn in Kauf nehmen. Erst fürs kommende Jahr stellt das Management wieder ein Wachstum in Aussicht.

IBM baut in Europa 10'000 Stellen ab

30. Oktober 2020 - IBM hat angekündigt, allein in Deutschland 2300 Stellen abzubauen. Europaweit sollen im Rahmen der anstehenden Restrukturierung 10'000 Arbeitsplätze gestrichen werden.

IBM übertrifft Erwartungen dank Cloud

20. Oktober 2020 - IBMs Gesamteinnahmen aus dem Cloud-Bereich stiegen im dritten Quartal 2020 um 19 Prozent auf 6,0 Milliarden US-Dollar, angeführt von Red Hat, das einen Umsatzanstieg von 17 Prozent verzeichnete.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER