x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Zehn Start-ups vertreten die Schweiz am Mobile World Congress

Zehn Start-ups vertreten die Schweiz am Mobile World Congress

(Quelle: Venturelab)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
19. April 2021 - Zehn Start-ups wurden von einer Investorenjury aus über 70 Bewerbern als Schweizer Start-up-Nationalteam für den Mobile World Congress ausgewählt. Die designierten Unternehmer werden zu einer einwöchigen Roadshow nach Barcelona fliegen.
Zehn Start-ups werden am diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona die Schweiz vertreten. Die neuesten Mitglieder der Schweizer Start-up-Nationalmannschaft wurden von einer Investorenjury aus über 70 Bewerbern ausgwählt und sollen gemeinsam nach Barcelona zum Mobile World Congress (28. Juni bis 1. Juli 2021) reisen, der als In-Person-Event mit hybriden Elementen geplant ist, und dort eine Roadshow aufziehen.

Konkret soll diese Roadshow (gennant Venture Leaders Mobile) die innovativsten Mobile-Start-ups der Schweiz internationalen Investoren und führenden Vertretern der Telekommunikationsbranche auf der Startup-Messe 4YFN des Mobile World Congress vorstellen. Das Ziel: Die Expansion der Start-ups beschleunigen und ihnen dabei helfen, globale Geschäftsnetzwerke aufzubauen.

Die Start-ups decken gemäss Mitteilung Branchen von Digital Health bis hin zu Insurtech ab und sollen Innovationen in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Big Data oder Blockchain vorantreiben. "Die Start-ups sind Experten in unterschiedlichen Bereichen, aber sie alle zeigen die Qualität Schweizer Deeptech-Innovation", so dazu Jordi Montserrat, Managing Partner bei Venturelab.

Venture Leaders Mobile wird von Venturelab organisiert und von Huawei, Swisscom und Vischer unterstützt. Bei den ausgewählten Start-ups, die an den MWC reisen, handelt es sich namentlich um Biospectal (Lausanne), CollectID (Goldach), Genomsys (Epalinges), Perovskia (Aubonne), PXL Vision (Zürich), Resmonics (Zürich), Riskwolf (Zürich), Securaxis (Genf), Typewise (Binningen) sowie Vay (Zürich). (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Huawei setzt wegen US-Sanktionen künftig mehr auf Cloud-Dienste
4. Januar 2021 - Huawei-Gründer Ren Zhengfei sagt, der chinesische Riese sollte von den Weltmarktführern Amazon und Microsoft lernen. Das Unternehmen solle sich im Angesicht der US-Sanktionen auf Aspekte des Cloud Computing konzentrieren.
Swisscom meldet 50 Gbit/s auf einem Festnetzanschluss
8. Oktober 2020 - Swisscom hat eine Bandbreite von 50 Gbit/s auf einem Festnetzanschluss erreicht. Die dazu verwendete Technologie soll in etwa zwei Jahren Marktreife erlangen.
Microsofts Surface Duo bereits vorbestellbar - allerdings nur in den USA
13. August 2020 - Das Surface Duo erscheint in den USA am 10. September – soviel war bereits gestern bekannt geworden. Nun hat Microsoft die offiziellen Spezifikationen seines Dual-Screen-Geräts bekannt gegeben. Wann das Gerät in der Schweiz verkauft wird, ist derweil noch nicht bekannt.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER