x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Microsoft und Bosch entwickeln gemeinsam Softwareplattform für Autos

Microsoft und Bosch entwickeln gemeinsam Softwareplattform für Autos

(Quelle: Bosch)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
19. Februar 2021 - Gemeinsam wollen Microsoft und Bosch eine neue Softwareplattform für Autos entwickeln, wobei eine nahtlose Vernetzung von Auto und Cloud vorgesehen ist.
Technologieriese Microsoft hat mit dem weltgrössten Automobilzulieferer Bosch ein Kooperationsabkommen geschlossen. Gemeinsam wollen die beiden Konzerne eine Softwareplattform für die "nahtlose Vernetzung von Auto und Cloud" entwickeln. Ziel der Kooperation sei es, "dass Fahrzeugsoftware künftig schneller, einfacher und während des gesamten Autolebens weiterentwickelt" werden, heisst es in einer Mitteilung. Via Cloud soll die Software dabei auf die Steuergeräte und Fahrzeugrechner aufgespielt werden.

Die neue Plattform soll es ermöglichen, Innovationszyklen zu verkürzen und die Entwicklungskosten für Fahrzeugsoftware zu reduzieren. Die beiden Konzerne planen, dass bereits Ende 2021 erste Prototypen die neue Softwareplattform nutzen können. Was das Investitionsvolumen anbelangt, wurden keine Angaben gemacht.

Darüber hinaus ist vorgesehen, auch die bestehenden Software-Werkzeuge weiterzuentwickeln, damit Autohersteller und Zulieferer ihre eigene Softwareentwicklung vereinfachen und beschleunigen können. Ebenfalls interessant: Microsoft und Bosch erklären, die Entwicklerplattform Github nutzen zu wollen und da Teile der neuen Softwareplattform als Open Source zu veröffentlichen. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Bosch und Continental beteiligen sich an Here
4. Januar 2018 - Bosch und Continental erwerben jeweils eine indirekte Beteiligung von fünf Prozent an Here Technologies, einem weltweit tätigen Anbieter von ortsbezogenen Diensten und digitalen Karten. Bosch möchte mit dem Einstieg sein Service-Geschäft stärken und Continental will sich breiter im Bereich automatisiertes Fahren aufstellen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER