Bosch und Continental beteiligen sich an Here

Bosch und Continental beteiligen sich an Here

(Quelle: Bosch)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
4. Januar 2018 - Bosch und Continental erwerben jeweils eine indirekte Beteiligung von fünf Prozent an Here Technologies, einem weltweit tätigen Anbieter von ortsbezogenen Diensten und digitalen Karten. Bosch möchte mit dem Einstieg sein Service-Geschäft stärken und Continental will sich breiter im Bereich automatisiertes Fahren aufstellen.
Bosch und Continental steigen ein bei der niederländischen Firma Here, indem die Unternehmen jeweils eine indirekte Beteiligung von fünf Prozent erwerben. Here war einst Teil von Nokia und ist heute ein Anbieter digitaler Karten und ortsbezogener Dienste. Mit dem Einstieg setzt Bosch darauf, datenbasierte Echtzeitdienste auch ausserhalb der Automobilindustrie anbieten zu können. Continental zielt darauf ab, Technologien zu entwickeln, die hochgenaue Daten verfügbar machen, die mit der Beförderung von Menschen und Gütern zusammenhängen. Dazu plant Continental noch den Abschluss einer Kooperationsvereinbarung mit Here.

"Bosch ist mehr als Auto", erläutert Dr. Volkmar Denner, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Robert Bosch. "Industrie 4.0, Smart Home und Smart City sind für uns stark wachsende Bereiche, in denen sich beim Auf- und Ausbau datenbasierter Services Synergien mit Here ergeben." Dazu ergänzt Edzard Overbeek, CEO von Here Technologies: "Wir freuen uns, mit Bosch einen starken Partner mit zahlreichen Kompetenzen sowohl im Automotive-Bereich als auch im Internet der Dinge an Bord zu holen. Die starke Bosch-Präsenz in Amerika, Asien und Europa gibt Here die Möglichkeit, sein Geschäft weiter global auszubauen." Zum Einstieg von Continental sagt Overbeek: "Wir freuen uns sehr darüber, Continental als strategischen Investor und zugleich als starken Partner begrüssen zu können. Gemeinsam werden wir die Zukunft der Mobilität und des Transports gestalten."

Die Beteiligung erwerben sowohl Bosch als auch Continental von den indirekten Here-Anteilseignern Audi, BMW und Daimler. Bislang steht der Einstieg von Bosch noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden, der von Continental wartet noch auf die fusionskontrollrechtliche Genehmigung. Ein Abschluss wird für Ende des ersten Quartals 2018 erwartet. Zum Kaufpreis hat sich bisher keiner der Beteiligten geäussert. (rpg)

Weitere Artikel zum Thema

U-Blox gibt Joint-Venture-Gründung bekannt
8. August 2017 - U-Blox, Robert Bosch, Geo++ und Mitsubishi Electric haben das Joint Venture Sapcorda Services gegründet, welches auf GNSS-Positionierungsdienste spezialisiert sein soll.
Intel kauft 15 Prozent des Kartendienstes Here
4. Januar 2017 - Prominente Tech-Unterstützung für die deutschen Autokonzerne Audi, BMW und Daimler. Intel übernimmt 15 Prozent des Kartendienstes Here und wird damit vierter grosser Anteileigner.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER