x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Chance5G installiert Co-Präsidium aus National- und Ständeräten

Chance5G installiert Co-Präsidium aus National- und Ständeräten

(Quelle: Chance5G)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
19. Oktober 2020 - Chance5G, eine Trägerschaft, die sich für den Einsatz von 5G-Technologie in der Schweiz einsetzt, installiert mit Nationalrätin Isabelle Chevalley, Ständerat Hans Wicki und Nationalrat Martin Candinas prominente Vertreter in ihrem Präsidium.
Die Pro-5G-Organisation Chance5G präsentiert ihr neues Präsidium und beruft dazu prominente Vertreter aus der Politik in den Vorstand: Neu stossen die Nationalrätin Isabelle Chevalley (Bild, mitte), Ständerat Hans Wicki (Bild, links) und Nationalrat Martin Candinas (Bild, rechts) zu Chance5G hinzu. Die Organisation besteht derzeit aus einem Botschafter-Netzwerk von 60 Persönlichkeiten aus Gesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik, 24 Verbänden und über 180 privaten Supportern, die sich für den zukunftsweisenden Einsatz von 5G-Technologie in der Schweiz stark machen. Die Trägerschaft stützt sich auf die selbst verfasste 5G Charta.

Ständerat Hans Wicki kommentiert: "5G ist für Innovation und neue Anwendungen enorm wichtig. Wir ermöglichen damit Arbeitsplätze, und zwar in der ganzen Schweiz. Dank 5G werden auch ländliche Regionen mit schnellem Internet erschlossen und nicht vom Fortschritt abgehängt. Es braucht darum die Aufklärung und Überzeugungsarbeit, dass 5G kein Risiko darstellt, sondern vielmehr Nutzen und Chancen bietet. Hier setzt Chance5G an und hier will ich mithelfen." Nationalrat Martin Candinas fügt an: "Internetabdeckung ist ein wichtiger Bestandteil des Service Public. Es braucht darum den Ausbau mit der neusten Mobilfunk-Technologie. 5G muss in der ganzen Schweiz zum Wohle aller rasch und in hoher Qualität verfügbar werden. Ansonsten riskieren wir, dass gefährliche Datenpannen im Mobilfunk, wie sie jüngst bereits Realität wurden, öfters erfolgen. Ich bin froh, dass wir mit Chance5G eine starke Stimme haben, die den Dialog mit der Bevölkerung pflegt und die Diskussion um 5G sachlich und faktenbasiert führt." Und Nationalrätin Isabelle Chevalley ergänzt: "5G ist für die Wirtschaft, für die Sicherheit, für die Umwelt, für uns alle wichtig. Corona hat gezeigt, dass leistungsstarke Datennetze uns krisenresistent machen. Gleichzeitig wird 5G in der Landwirtschaft oder in der Mobilität die zentrale Basisinfrastruktur für Nachhaltigkeit und Umweltschutz sein. Chance5G zeigt neue wertvolle Anwendungen und die Chancen von 5G für die ganze Schweiz auf. Es ist klar, dass ich mich hier engagieren muss. 5G ist für unsere erfolgreiche und lebenswerte Zukunft matchentscheidend." (win)

Weitere Artikel zum Thema

Samsung hält 88 Prozent am EU-Markt für 5G-Smartphones
16. Oktober 2020 - Im ersten Halbjahr beherrschte Samsung den westeuropäischen Markt für 5G-Smartphones mit einem Anteil von 88 Prozent. Im zweiten Halbjahr dürfte die Vormachstellung der Südkoreaner ein Ende haben.
Microsoft umgarnt 5G-Provider
30. September 2020 - Mit Azure for Operators will Microsoft eine Alternative zu den Edge-Computing-Angeboten der 5G-Netzwerkausrüster schaffen.
Sunrise lanciert neue Abos für Mobile, Festnetz, Internet und TV
17. September 2020 - Die Freedom-Mobile-Angebote von Sunrise werden durch Sunrise We abgelöst. Die neuen Abos sollen sich umso mehr lohnen, je mehr Angebote rund um Mobilfunk, Festnetz, Interet und TV kombiniert werden. Zudem gibt es auch bei den kleinsten Mobile-Abos 5G.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER