x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Avast legt solide Halbjahresergebnisse vor

Avast legt solide Halbjahresergebnisse vor

(Quelle: Avast)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
13. August 2020 - Avast, Anbieter von Cybersecurity-Lösungen, hat seine Ergebnisse für das erste Halbjahr 2020 bekanntgegeben und den Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt.
Der Anbieter von Cybersecurity-Lösungen Avast hat die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr vorgelegt. Ondrej Vlcek, CEO von Avast, sagt: "Avast hat während des Covid-19-Ausbruchs seine geschäftliche Widerstandsfähigkeit unter Beweis gestellt. Unser operatives und finanzielles Gesamtergebnis ist stark und wurde durch den Homeoffice-Trend positiv beeinflusst, da dieser zu einer Zunahme der Online-Verbraucheraktivitäten und -Produktnutzung geführt hat."

In der ersten Hälfte des Jahres hat Avast den Meilenstein von 13 Millionen zahlenden Kunden überschritten, ein Zuwachs von 640'000 Nutzern. Das Unternehmen investiert derweil weiterhin in neue Märkte und erweitert seine Reichweite durch neue Produktangebote, wie zum Beispiel die Datenschutzlösung Breachguard.

"Die Leistung der Gruppe im ersten Halbjahr untermauert einen starken Ausblick auf das Gesamtjahr. Wir erwarten, dass das organische Umsatzwachstum für das Jahr 2020 am oberen Ende des zuvor genannten mittleren einstelligen Prozentbereichs liegen wird", so Vlcek weiter.

Die Ergebnisse standen im Einklang mit den Erwartungen. Das bereinigte Transaktionsvolumen lag bei 469,1 Millionen US-Dollar, ein Anstieg um 2,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der bereinigte Umsatz lag derweil bei 433,1 Millionen US-Dollar, ein Plus von 1,5 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode.

Das bereinigte EBITDA stieg um 2,1 Prozent auf 241,4 Millionen US-Dollar; die bereinigte EBITDA-Marge lag bei 55,7 Prozent, was einem Plus von 31 Basispunkten entspricht. Der bereinigte voll verwässerte Gewinn pro Aktie (EPS) ist um 11,8 Prozent auf 0,16 US-Dollar gestiegen (gegenüber 0,15 US-Dollar im ersten Halbjahr 2019).
Auf gesetzlicher Basis stieg der Umsatz von 425,4 Millionen US-Dollar auf 433,1 Millionen US-Dollar, der Betriebsgewinn einschliesslich 22,7 Millionen US-Dollar bezahlter Covid-19-Spenden (von insgesamt zugesagten 25,0 Millionen US-Dollar) ging von 161,9 Millionen US-Dollar auf 134,5 Millionen US-Dollar zurück, der vollständig verwässerte Gewinn pro Aktie liegt bei 0,08 US-Dollar.

Der Homeoffice-Trend bot starken Rückenwind für das Kerngeschäft Consumer Desktop, mit einem Anstieg der Nachfrage über das gesamte Produktportfolio hinweg, einschliesslich Premium-AV. Die KPIs für den Desktop-Bereich spiegelten das starke Wachstum der Kundenzahlen wider, die in den sechs Monaten um 5,1 Prozent auf 13,26 Millionen US-Dollar stiegen. Das Average-Products-Per-Customer (APPC) stieg um 1,7 Prozent auf 1,48 und das Average Revenue Per Customer (ARPC), beeinflusst durch den Zeitpunkt des Kundenwachstums (2. Quartal) im Vergleich zum Umsatz im zweiten Halbjahr, um 0,7 Prozent auf 51,40 US-Dollar. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Avast ergänzt Management mit Nick Viney
17. Juni 2020 - Nick Viney übernimmt bei Avast als Senior Vice President und General Manager die Bereiche Telekommunikation, IoT und Familie.
Avast Business beruft Anthony O’Mara zum VP Global Sales
7. Mai 2020 - Avast, Hersteller von digitalen Sicherheitsprodukten, hat Anthony O’Mara zum VP Global Sales des Geschäftsbereichs Avast Business ernannt.
Studerus wird Avast-Disti
2. März 2020 - Studerus erweitert sein Portfolio im Security-Bereich um die Produkte von Avast. Anbieten will man vor allem die Business-Antiviren-Produkte sowie die Plattform Cloudcare.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL