x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Infineon kassiert Prognose für 2020

Infineon kassiert Prognose für 2020

(Quelle: Infineon)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
27. März 2020 - Infineon hat die Prognose für das Geschäftsjahr 2020 angesichts der Coronavirus-Pandemie zurückgezogen. Ursprünglich wurde von einem Umsatzzuwachs von 5 Prozent ausgegangen.
Der deutsche Halbleiterhersteller Infineon hat seine eigene Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2020 zurückgezogen. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie seien nicht ausreichend abschätzbar, teilt die Konzernspitze mit. "Die Entwicklungen im Zuge der Pandemie sind sehr dynamisch und schränken die Vorhersagbarkeit stark ein."

Ursprünglich ging das Management von einem Umsatzanstieg von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr aus (plus/minus 2 Prozentpunkte). Die aktuellen Auswirkungen der Pandemie könnten jedoch zu einer Abweichung von den bisherigen Erwartungen führen und zu einem spürbaren Umsatzrückgang im Vergleich zum vorherigen Geschäftsjahr, lässt das Management verlauten. Zudem würde der zu erwartende verminderte Umsatz auch die Profitabilität belasten, da Leerstandskosten im Vergleich zu den bisherigen Annahmen höher liegen werden. Und weiter: "Da aber derzeit nicht absehbar ist, wie lange und wie stark sich die Pandemie wirtschaftlich auswirken wird, sind auch die spezifischen Folgen für Umsatz und Ergebnis für das Geschäftsjahr 2020 nicht verlässlich abzuschätzen oder genauer zu quantifizieren."

Das Management verspricht, die Entwicklungen genau zu beobachten und erwartet, am 5. Mai, wenn die Quartalsergebnisse kommuniziert werden, ein umfassendes Update zur wirtschaftlichen Entwicklung geben zu können. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Infineon optimistisch - Aktienkurs steigt
12. November 2019 - Der deutsche Chiphersteller Infineon hatte ein recht gutes Jahr, wie die Geschäftszahlen zeigen. Der CEO zeigte sich in der Folge optimistisch, worauf die Infineon-Aktie einen Sprung machte.
Infineon möchte Cypress Semiconductor für 9 Milliarden Euro übernehmen
3. Juni 2019 - Infineon plant den grössten Zukauf der Firmengeschichte. Für rund neun Milliarden Euro will der deutsche Konzern den amerikanischen Konkurrenten Cypress Semiconductor übernehmen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER