x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Pure-Storage-Zahlen erfüllen Erwartungen

Pure-Storage-Zahlen erfüllen Erwartungen

(Quelle: Pure Storage)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
28. Februar 2020 - Mit einem Umsatzplus von 17 Prozent konnte Speicher-Spezialist Pure wie auch beim Umsatz die Erwartungen problemlos erfüllen. Einzig beim Ausblick gibt sich das Management eher verhalten.
Speicher-Anbieter Pure Storage hat die Ergebnisse für das per Ende Januar abgeschlossen Geschäftsquartal veröffentlicht. Der Umsatz belief sich auf 492 Millionen Dollar, was im Vorjahresvergleich einem Plus von 17 Prozent entspricht. Seitens der Marktbeobachter wurde im Schnitt mit knapp 489 Millionen gerechnet. Unter dem Strich resultierte ein Verlust von gut 4,6 Millionen Dollar oder - ohne Sonderposten gerechnet - ein Gewinn von 23 Cents pro Aktie. Auch hier übertraf man die Markterwartungen; die Analysten gingen durchschnittlich lediglich von 22 Cents aus.

Was den laufenden Geschäftsgang anbelangt, kam das Pure-Management mit seiner Prognose fürs allerdings unter den Erwartungen der Marktauguren zu liegen. Ob die Aktie allerdings deswegen im nachbörslichen Handel um zwei Prozentpunkte nachgab oder aufgrund der allgemeinen Unsicherheit im Zusammenhang mit dem Coronavirus, bleibe dahingestellt. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Pure Storage ist Cloud Anthos Ready
19. Februar 2020 - Der Storage-Anbieter Pure Storage tritt Googles Cloud Anthos Ready Storage-Initiative bei und erweitert damit seine Partnerschaft mit Google Cloud.
Pure Storage tut alles für den Channel
7. Dezember 2019 - Pure Storage wird zehn Jahre alt und ist in dieser Zeit enorm gewachsen. Seit Ende ­Februar ist Turan Kara als Schweizer Länderchef für das Geschäft hierzulande ­verantwortlich. Gegenüber "Swiss IT Reseller" verrät er unter anderem, warum Pure Storage eine 100-Prozent-Channel-Strategie verfolgt.
Pure-Zahlen enttäuschen, Aktie bricht ein
22. November 2019 - Speicherhersteller Storage Pure hat im jüngsten Quartal markant weniger eingenommen als erwartet wurde, und auch die Prognose fürs laufende Quartal sorgte für eine Enttäuschung. Die Aktie gab daraufhin um über 20 Prozent nach.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER