UPC kann Wachstum fortsetzen

UPC kann Wachstum fortsetzen

(Quelle: Mobilezone)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
7. November 2019 - Der Umsatz und die Anzahl der Abonnemente von UPC entwickelten sich im 3. Quartal positiv. So konnte das beste Quartalsergebnis der letzten zwei Jahre erzielt werden.
UPC verzeichnet beim Gesamtumsatz und der Anzahl der Abonnemente im 3. Quartal 2019 weiterhin eine positive Entwicklung und konnte gar das beste Quartalsergebnis der vergangen zwei Jahre erzielen. Unterstützt wurde dies, so UPC, insbesondere durch Allzeitrekordverkäufe im Mobile-Bereich, die starke Verbreitung und Nutzung der UPC TV Box und die Einführung des flächendeckenden 1 Gbit/s-Angebots.

Zwar sank der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 3,4 Prozent auf insgesamt 307,3 Millionen Franken. Gleichzeitig verzeichnete UPC aber erstmals seit dem 3. Quartal 2017 wieder eine positive Gesamtzahl der Abonnemente inklusive Mobile (+1000), was "eine starke Erholung gegenüber dem Vorjahr und das mit Abstand beste Ergebnis der letzten beiden Jahre bedeutet", so das Unternehmen weiter (im Vergleich: -18'000 im 2. Quartal 2019, -30'000 im 1. Quartal 2019, -40'000 im 4. Quartal 2018).
Severina Pascu, CEO von UPC: "Ich freue mich, dass wir die Trendwende im 3. Quartal weiter beschleunigen konnten und somit klar zeigen können, dass unser Wachstumsplan funktioniert. Dank Innovationen und neu ausgerichteter Strategie konnten wir unseren Kunden verbesserte Angebote unterbreiten und wieder wesentlich mehr Kunden gewinnen. Wir werden uns weiterhin darauf konzentrieren, unseren Kunden Innovationen zu bieten, unsere UPC TV Box und Gigabit-Produkte weiter im Markt und bei den Kunden zu etablieren und gleichzeitig unseren Kundenanteil mit Mobile- und Festnetzangeboten (FMC) zu erhöhen."

Besonders der Geschäftskundenbereich von UPC zeigte im 3. Quartal 2019 starke Wachstumsraten. Im Vergleich zum Vorjahresquartal stieg der Umsatz hier um 10,4 Prozent. UPC Business konnte derweil auch neue Grosskunden gewinnen und ist stolz darauf, dass sich McDonald's Schweiz für UPC Business entschieden hat und beauftragt wurde, insgesamt 170 Standorte der Gastro-Gruppe zukunftstauglich zu vernetzen. Zudem konnten mit Unternehmen wie der Kantonspolizei Zürich, Kühne + Nagel, Switch, Aon Schweiz oder Lidl Schweiz bestehende Verträge weiter ausgebaut oder erneuert werden. Der gesamte Geschäftsbericht für das dritte Quartal kann an dieser Stelle online eingesehen werden. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

UPC-Übernahme durch Sunrise: Stimmrechtsberater uneins
10. Oktober 2019 - Während Stimmrechtsberater ISS die Übernahme von Sunrise durch UPC ablehnt, rät Ethos den Aktionären, dem Deal zuzustimmen.
Sunrise verkündet angepasste Transaktionsstruktur für Übernahme von UPC
30. September 2019 - Sunrise gibt eine verbesserte Transaktionsstruktur für die geplante Akquisition von UPC Schweiz bekannt. Sunrise spricht von einer deutlich verringerten Kapitalerhöhung in Höhe von nunmehr 2,8 Milliarden Franken.
UPC kann Umsatz steigern und Aboverluste bremsen
8. August 2019 - UPC meldet fürs zweite Quartal 3,6 Prozent mehr Umsatz und eine deutliche Steigerung bei den Mobile-Abos. Derweil konnte der Aboverlust in den Bereichen TV und Internet gebremst werden.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER