UPC kann Umsatz steigern und Aboverluste bremsen

UPC kann Umsatz steigern und Aboverluste bremsen

(Quelle: UPC)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. August 2019 - UPC meldet fürs zweite Quartal 3,6 Prozent mehr Umsatz und eine deutliche Steigerung bei den Mobile-Abos. Derweil konnte der Aboverlust in den Bereichen TV und Internet gebremst werden.
UPC hat für das zweite Quartal 2019 einen Umsatz von 315,6 Millionen Franken vermeldet, ein Plus von 3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit liege man im erwarteten Rahmen, teilt der Kabelnetzprovider mit.

Besonders zufrieden zeigt sich UPC fürs zweite Quartal bezüglich der Mobilfunkabos, deren Zahl im Vergleich zum Vorquartal um 14'000 auf 173'000 zunahm. In anderen Bereichen läuft es derweil weniger rund. So ist die Zahl der Abos im TV-Bereich im Vergleich zum ersten Quartal um 19'000 gesunken. Allerdings konnte der Rückgang, der in den letzten beiden Quartalen 23'000 respektive 32'000 Abos betragen hatte, zumindest gebremst werden. Auch der Internet-Bereich bei UPC war einmal mehr rückläufig, doch mit einem Minus von 9000 Abos könne man zumindest die beste Entwicklung seit Q4 2017 vorweisen. In dem Zusammenhang erklärt UPC, dass man die flächendeckende Einführung eines 1-Gigabit-Angebots noch vor Ende dieses Jahres vorbereite. Aktuell liegt die Höchstgeschwindigkeit bei UPC noch bei 600 Mbit/s, im Durchschnitt surfen die UPC-Kunden mit 250 Mbit/s.

Positiv war die Entwicklung von UPCs Geschäftskundenbereich im ersten Halbjahr 2019. Dieser legte im Vergleich zum Vorjahr um 2,6 Prozent zu. Unter anderem konnte UPC einen Fünfjahresvertrag mit der SRG SSR abschliessen, zu den weiteren Neukunden gehören Unilabs, CH Media oder Je Aviation. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Sunrise-Hauptaktionär Freenet spricht sich gegen UPC-Übernahme aus
5. Juli 2019 - Sunrise-Hauptaktionär Freenet hat sich von Anfang an gegen die UPC-Übernahme ausgesprochen. Bei Sunrise gibt man sich nichtdestotrotz zuversichtlich, dass der Deal an der Generalversammlung im Herbst Zustimmung findet.
Eric Tveter tritt als UPC-Verwaltungsrat zurück
18. Juni 2019 - Nachdem er im September 2018 das Amt des CEO von UPC Schweiz an Severina Pascu abgetreten hat, gibt Eric Tveter nun auch den Posten als Verwaltungsratspräsident ab und verlässt UPC Schweiz ganz.
UPC zeigt gute Tendenz im ersten Quartal
7. Mai 2019 - UPC kann im ersten Quartal des laufenden Jahres Boden gutmachen. Besonders erfolgreich war die Mobile-Sparte.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER