Swisscom lanciert Beem ab Oktober offiziell

Swisscom lanciert Beem ab Oktober offiziell

(Quelle: Swisscom)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
19. August 2019 - Swisscoms interaktive Plattform Beem wird nach einer Pilotphase im August per Oktober offiziell lanciert. Nutzer können via Smartphone über Beem mit Objekten in ihrer Nähe interagieren und beispielsweise Ausflugstipps, Hintergrundinfos zu Kunstausstellungen, exklusive Tickets oder Bestellmöglichkeiten von Produkten erhalten.
Swisscom will seine interaktive Plattform Beem im Oktober dieses Jahres offiziell lancieren. Diese kann in bestehende Smartphone Apps integriert werden. Nutzer dieser Apps können via Smartphone über Beem mit Objekten in ihrer Nähe interagieren und beispielsweise Informationen, Videos, Angebote oder Wettbewerbe abrufen. Die Plattform könne von Museen, an Messen, bei Sport- und Musikveranstaltungen oder für Werbeauftraggeber eingesetzt werden, so Swisscom in einer Mitteilung.

Für die Übertragung setzt Beem auf Bluetooth und Audio Content Recognition (ACR). Dafür werden beispielsweise Bilder in Kunstausstellungen oder Plakate mit Bluetooth-Sendern ausgestattet. Ebenso soll Beem via Audio Content Recognition (ACR) Tonspuren von TV- oder Kino-Spots erkennen können. Um die Signale zu empfangen, müssen Nutzer Beem in einer Beem-fähigen App aktivieren (Opt-In). Ist die jeweilige App geöffnet, kann das Signal oder die Tonspur auf dem Smartphone empfangen werden, wobei die Nutzer darauf hingewiesen werden, dass neue Inhalte abgerufen werden können. Mit einem Klick gelangt man in der Folge zu den entsprechenden Informationen und Angeboten. Ein im Mai gestarteter Testbetrieb mit hochfrequenten Tönen wurde aufgrund negativer Rückmeldungen eingestellt, weshalb Beem vorerst nur mittels Bluetooth und ACR betrieben wird.

Im August startet ein Pilotprojekt mit Radio Energy, das die Technologie erstmals für einen interaktiven Wettbewerb einsetzen wird. Per Oktober 2019 soll Beem in den Apps von 20 Minuten und Bluewin verfügbar gemacht werden. Im ersten Halbjahr 2020 soll dann auch Blick.ch folgen. Werbeauftraggeber sollen ebenfalls ab Oktober Interaktionen mit Beem in Kinospots von Werbeweischer, auf Plakaten von APG|SGA (vorbehaltlich aller Bewilligungen zur Installation von Bluetooh-Beacons) und über TV anbieten können, so Swisscom. (luc)

Weitere Artikel zum Thema

Beem: Swisscom macht Werbung interaktiv
27. Mai 2019 - Seit neuestem finden sich oberhalb von Werbeplakaten vereinzelt schwarze Kästchen. Diese stammen von Swisscom und sind in der Lage, Werbung direkt aufs Smartphone zu senden.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER