Baloise investiert in KI-Start-up Brainalyzed

Baloise investiert in KI-Start-up Brainalyzed

(Quelle: Baloise)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
28. Juni 2019 - Baloise vertieft seine Partnerschaft mit dem deutschen KI- und Machine-Learning-Spezialisten Brainalyzed. Der Schweizer Versicherer hält neu eine Minderheitsbeteiligung am Start-up.
Baloise Asset Management, die Vermögensverwaltung des Schweizer Versicherungskonzerns Baloise Group, beteiligt sich an Brainalyzed. Das 2017 gegründete Start-up aus Deutschland hat sich auf Machine Learning und Künstliche Intelligenz spezialisiert. Damit will Baloise seine Unternehmensstrategie Simply Safe vorantreiben. Die Partnerschaft mit Brainalyzed besteht laut einer Mitteilung bereits seit zwei Jahren. Die ersten positiven Erfahrungen mit schwarmbasierter künstlicher Intelligenz hätten Baloise dazu bewogen, nun in das Start-up zu investieren. Dadurch sollen neue Kompetenzen und Methoden effizient ausgebaut werden. Wie es weiter heisst, hält Baloise als Investor eine Minderheitsbeteiligung an Brainalyzed. Über die Höhe der Beteiligung schweigen sich die beiden Partner jedoch aus.

"Brainalyzed hat uns bereits interessantes Terrain für neue Methoden eröffnet, zum Beispiel in der Optimierung unseres Aktienresearchs. Wir profitieren von der Innovationskraft, dem Ehrgeiz und der unkomplizierten Frische der jungen Forscher", erklärt Stephan Kamps, Head Portfolio Management bei Baloise. Und Gunter Reinald Fischer, Geschäftsführer von Brainalyzed Finance, ergänzt: "Wir sind dankbar, dass wir mit Baloise Asset Management einen Investor gefunden haben, der uns ermöglicht, unsere Enterprise-KI-Plattform weiterzuentwickeln und praktisches Feedback von Branchenexperten als Lead User zu erhalten. Wir sind zuversichtlich, dass wir mit diesem starken Partner unsere Softwarelösung erweitern und unseren Kundenstamm in der Schweiz nachhaltiger ausbauen können." (luc)

Weitere Artikel zum Thema

Axa beteiligt sich an Start-ups Accounto und Swibeco
27. Juni 2019 - Axa gibt seine Beteiligung an den beiden Start-ups Accounto und Swibeco bekannt. Die beiden Jungunternehmen bieten Lösungen für KMU an.
Tamedia investiert in Fintech Start-up Neon
3. Mai 2019 - Tamedia weitet seine Investitionstätigkeit im Fintech-Sektor aus und beteiligt sich Start-up Neon, das eine Banking-Lösung als App für das Smartphone entwickelt.
Baloise schluckt Zürcher Start-up Movu
28. Juni 2017 - Die Umzugsplattform Movu gehört neu zur Baloise. Das Start-up soll aber auch nach der Übernahme unabhängig bleiben. Angaben zum Kaufpreis wurden keine gemacht.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER