Weko will Übernahme von UPC durch Sunrise überprüfen
Quelle: Sunrise

Weko will Übernahme von UPC durch Sunrise überprüfen

Die Übernahme von UPC durch Sunrise wird von der Weko vertieft überprüft. Dies, weil damit offenbar der Wettbewerb beeinträchtigt werden könnte.
3. Juni 2019

     

Die Eidgenössische Wettbewerbskommission (Weko) will die im Februar dieses Jahres kommunizierte Übernahme des Kabelnetzbetreibers UPC durch den Telekommunikationsanbieter Sunrise einer genauen Überprüfung unterziehen. Offenbar gibt es "Anhaltspunkte für eine einzelmarktbeherrschende Stellung", so die Weko in einer Mitteilung. Dies sei auf den Märkten für die Bereitstellung von Sportübertragungsrechten im Pay-TV sowie auf den Märkten für IP-Interkonnektionszugang zu den Endkunden/innen von Sunrise und UPC der Fall.


Sunrise geht in einer Mitteilung davon aus, dass die Wettbewerbsbehörden dem Zusammenschluss zustimmen werden, da die Übernahme von UPC Schweiz zu einer Intensivierung des Wettbewerbs auf dem Telekommunikationsmarkt führe. Demzufolge geht der Telekommunikationsanbieter auch davon aus, dass die Transaktion im vierten Quartal 2019 vollzogen werden wird. Mit dem Entscheid der Weko wird spätestens anfangs Oktober 2019 gerechnet. (luc)


Weitere Artikel zum Thema

Sunrise im ersten Quartal mit mehr Gewinn und weniger Umsatz

16. Mai 2019 - Sunrise hat im ersten Quartal des Jahres zwar mehr Gewinn einstreichen können, die Umsätze waren gegenüber Vorjahr aber leicht im Minus.

UPC zeigt gute Tendenz im ersten Quartal

7. Mai 2019 - UPC kann im ersten Quartal des laufenden Jahres Boden gutmachen. Besonders erfolgreich war die Mobile-Sparte.

Sunrise schluckt UPC

28. Februar 2019 - Elefantenhochzeit auf dem Schweizer Telekommarkt: Sunrise übernimmt UPC Schweiz für 6,3 Milliarden Franken von Liberty Global.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER