Ricoh wagt einen Blick in die Zukunft

Ricoh wagt einen Blick in die Zukunft

(Quelle: Swiss IT Media)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
23. Mai 2019 - Am Ricoh Trend Forum 2019 in Wallisellen wagte der Drucker-Spezialist aus Japan einen Blick in die Zukunft. Es ging um Trends im Digitalisierungsprozess und wie Unternehmen die damit einhergehenden Chancen und Herausforderungen meistern können.
Der Name sagt es bereits – am Ricoh Trend Forum geht es um die Zukunft, um Trends, um Perspektiven für Morgen. "Es geht darum, einen Blick in die Zukunft zu wagen", begrüsste Moderatorin Regula Elsener die Gäste somit auch zum Auftakt des Anlasses, der Mitte Mai in Wallisellen über die Bühne ging. Zukunftsträchtig war auch ihr Moderationskollege: Pepper, der süsse Roboter, sorgte im Wortduell mit Frau Elsener für einige Lacher.

Im Anschluss begrüsste auch Ricohs Managing Director für die Schweiz, Daniel Tschudi, die Gäste. Tschudi stellte die Geschäftszweige des Printer-Profis vor ging auf das letzte Geschäftsergebnis ein: Knapp 18,5 Milliarden Franken Umsatz und 800 Millionen Gewinn, Nummer eins mit 23 Prozent Marktanteil im MFP-Business.

Im ersten Vortrag des Tages wagte der Internetunternehmer Jörg Eugster einen Blick ins Jahr 2030 und berichtete enthusiastisch von Robotern, Künstlicher Intelligenz und Drohnen. Als Verhaltenstipps in der überfordernden digitalen Welt sieht Jörg Eugster vor allem Offenheit und Anpassung als valable Mittel. "Der digitale Tsunami kommt – so oder so", versichert er und fügt an: "Seien Sie offen für Neuerungen und diskutieren Sie mit anderen Leuten."

Nach Elsener sprach Hanspeter Tinner, MD New Business beim Ricoh-Partner Hiag Data, zum Thema Cloud. In seinem Vortrag lieferte Tinner Erläuterungen zu möglichen Cloud-Konfigurationen, Modellen und Datenschutz-Herausforderungen. Seine Empfehlung: Kritisch und mutig zu sein und zu handeln, solange die Zeit und der Raum zum Scheitern (noch) vorhanden ist: "Wie Kennedy sagte: Reparieren Sie das Dach, solange das Wetter gut ist. Überarbeiten Sie Ihr Businessmodell, solange Ihr Unternehmen erfolgreich ist. Nutzen Sie das derzeitige Momentum."
Abschliessend sammelten sich die drei Speaker sowie Toni Fuchs, Head of IT & Digitalisation Services bei Ricoh Schweiz, für eine Panel-Diskussion auf der Bühne. Unter anderem ging es um die derzeitige Rolle von Ricoh, besonders unter Berücksichtigung rückläufiger Druckmengen. Managing Director Daniel Tschudi sagte war, dass die Druckmengen in Büros rückläufig seien, "Printing auf der ganzen Welt wächst derzeit aber, besonders im Bereich Industrial Printing. Das ist eine Chance für Ricoh", so Tschudi. Auch sieht sich Ricoh als Dienstleister, der gemeinsam mit dem Partner Hiag Data eine gesamte IT-Umgebung aus einer Hand stellen kann. Toni Fuchs gab dabei zu bedenken, dass es kaum jemanden sonst in der Schweiz gebe, der dies anbieten könnte.
Nach den Vorträgen konnten die Besucher sich an den Informationsständen zu Ricoh-Themenschwerpunkten wie Printing-, Managed-Document-, Communication- oder IT-Services informieren. Auch präsentierte Ricoh unter anderem das interaktive Whiteboards oder den bisher nur in Japan erhältlichen Handy-Printer, mit dem freihändig kleine einfarbige Objekte gedruckt werden können. (win)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER