SRF zieht 2019 DVB-T-Empfang den Stecker

SRF zieht 2019 DVB-T-Empfang den Stecker

(Quelle: Pixabay)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
10. September 2018 - Im Verlauf des kommenden Jahres sollen in der Schweiz alle DVB-T-Sendestationen ersatzlos abgeschafft werden. Ein Umstieg auf den hochauflösenden DVB-T2-Standard wird offenbar nicht in Erwägung gezogen.
In der Schweiz wird es ab dem nächsten Jahr keinen terrestrischen digitalen TV-Empfang mehr geben, wie "Heise" berichtet. Die Möglichkeit, das Schweizer TV-Programm via DVB-T zu empfangen, soll damit ersatzlos gestrichen werden. Ein Umstieg auf den Nachfolgestandard DVB-T2 HD wird dem Bericht zufolge nicht in Erwägung gezogen. Der Entscheid ist offenbar aufgrund von Sparmassnahmen gefällt worden, für die sich SRF aufgrund der No-Billag-Abstimmung entschieden hat. Laut SRF entspricht "der heutige Betrieb von DVB-T keinem wirtschaftlichen Einsatz der Gebührenmittel mehr". Aktuell würden nur 1,9 Prozent der Schweizer Haushalte DVB-T nutzen. Demgegenüber stehe ein erheblicher Aufwand für den Betrieb der 200 DVB-T-Sendeanlagen.

Wie ein SRF gegenüber "Heise" zudem bestätigt hat, soll die Abschaltung nächstes Jahr "in Etappen, Sendeanlage um Sendeanlage" erfolgen und bis Ende Jahr abgeschlossen sein. Die TV-Konsumenten sollen über Einblendungen am Bildschirm über die Massnahme informiert werden. SRF empfiehlt den Nutzern derweil, auf den Empfang via Satellit umzusteigen, wofür eine Sat-Access-Karte zum Preis von 60 Franken gekauft werden muss. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Kabelnetzbranche Schweiz: Suissedigital weiter Marktführer
22. August 2018 - Der Wirtschaftsverband Suissedigital ist mit 2,28 Millionen Anschlüssen auch im zweite Quartal des laufenden Jahres Marktführer in der TV-Verbreitung in der Schweiz. Die Bereiche Festnetz- und Mobiltelefonie konnten die rückläufigen Zahlen von Internet und Fernsehen abfedern.
Teleboy bietet Internet-only ab 36 Franken
9. August 2018 - Bei Teleboy kann man neu auch Internet ohne TV beziehen, wobei es einen 20-Mbit/s-Anschluss bereits für 36 Franken pro Monat gibt. Daneben wurden die Preise der bestehenden Kombiangebote leicht gesenkt.
Kabelnetzbranche im Wachstum
3. November 2017 - Die im Wirtschaftsverband zusammengeschlossenen Kabelnetze haben im vergangen Quartal 29'000 Telefonie-Abonnenten und 5500 Internet-Abonnenten dazugewonnen. Damit konnte die schwindende Anzahl Fernseh-Nutzer stark gebremst werden, was wohl auch dem neuen Sender Mysports zugutekommt.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER