4K-Displays billiger, OLED-Preise auf Sinkflug

4K-Displays billiger, OLED-Preise auf Sinkflug

(Quelle: Loewe)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
29. August 2018 - Smart TVs sind so günstig wie selten, während man bei OLED-Geräten von einem regelrechten Preiszerfall sprechen darf. Schuld soll unter anderem die WM sein.
Smart TVs, besonders 4K-Modelle, werden so günstig gehandelt wie noch nie, das berichtet "Heise". Teilgrund für den Preisfall sind die schlechten Verkaufszahlen während der WM. So erhält man aktuell 55-Zoll-TVs mit 4K-Auflösung für unter 500 Euro. LCD-Modelle liegen in dieser Grösse bei etwa 500 bis 600 Euro. Bei HDR10-Displays (mit hoher Helligkeit und viel Kontrast) entwickeln sich die Preise etwas ungewöhnlich. Während die teuren Geräte zwar billiger geworden sind und von durchschnittlich 1300 Euro im Frühjahr auf etwa 850 Euro gesunken sind, wurden die Billiggeräte etwas teurer.

Grosse Unterschiede findet man bei der Betrachtung der OLED-Preisentwicklung. Die OLED-Geräte verloren teilweise bis zu 60 Prozent. Das zieht bei gewissen Geräten Einsparungen von bis zu 2500 Euro nach sich. 4K-OLED-TVs können aktuell für etwa 1300 Euro erstanden werden.

Für die sinkenden Preise gäbe es mehrere Gründe: Zum einen sei das normale Sommerloch stehts eine Bremse für den Verkauf, daneben wären die Absätze vor und während der Fussball-Weltmeisterschaft nicht so gut gewesen wie von den Händlern erhofft und zum dritten würden, mit der UC-Show IFA, alte Modelle natürlicherweise abgestossen, bevor die neuen vorgestellt würden. (win)

Weitere Artikel zum Thema

Neuer 34“Philips Curved MVA-Monitor mit USB-C-Dockinglösung
8. August 2018 - Philips Monitors baut sein umfangreiches Portfolio an qualitativ hochwertigen Displays mit USB-C-Dockinglösung für das breite Spektrum an anspruchsvollen Anwendern kontinuierlich aus.
LG Display soll OLED-Panels für Apple fertigen
13. Juli 2018 - Unbestätigten Meldungen zufolge soll Apple bei LG Display bis zu vier Millionen OLED- sowie 20 Millionen LCD-Panels bestellt haben. Diese sollen bereits ab dem zweiten Halbjahr bei der Fertigung der kommenden iPhone-Generation zum Einsatz kommen.
Philips Momentum-Serie: Displays mit Fokus auf Konsolenspiele
4. Juli 2018 - Das 436M6VBPAB-Display bietet 1000 cd/m² maximale Helligkeit, einen extrem breiten Farbraum mit 100 % BT.709 und 97,6 % DCI-P3-Abdeckung sowie 1,07 Milliarden Farben, die mit einer Farbtiefe von 8 Bit +2 Bit FRC (Frame Rate Control) erreicht werden.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL