Andreas Schönenberger muss bei Salt den Chefsessel räumen

Andreas Schönenberger muss bei Salt den Chefsessel räumen

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
27. August 2018 - Sesselrücken bei Salt. Per 1. September muss CEO Andreas Schönenberger den Chefsessel räumen und wird von Pascal Grieder (Bild) ersetzt. Schönenberger bleibt allerdings im Verwaltungsrat des Telekommunikationsabieters.
Andreas Schönenberger muss bei Salt den Chefsessel räumen
(Quelle: Salt)
Salt hat per 1. September einen neuen CEO. Andreas Schönenberger wird kurzfristig von Pascal Grieder ersetzt, so eine Medienmitteilung des Telekommunikationsanbieters. Schönenberger bleibt Salt jedoch als Mitglied des Verwaltungsrates erhalten. Grieders Aufgabe werde es sein, die in den letzten Jahren geschaffene gute Position des Unternehmens zu nutzen und die Kundenorientierung weiter zu stärken, um in allen Bereichen weiteres Wachstum zu erzielen, so das Unternehmen. Grieder war zuletzt Managing Partner Digital bei McKinsey Switzerland. Er bringt mehr als zehn Jahre Erfahrung als Berater für international tätige Telekommunikationsunternehmen und als Verantwortlicher für das digitale Geschäft von McKinsey in der Schweiz mit. Er verfügt über einen Abschluss als Elektroingenieur der ETH Zürich und doktorierte anschliessend.

Die Gründe für den Wechsel an der Spitze des Unternehmens in der Schweiz erklärt Xavier Niel, Präsident des Verwaltungsrats von Salt: "Pascal Grieder ist eine unternehmerische Führungspersönlichkeit mit ausgezeichneten Marktkenntnissen in der Telekommunikationsindustrie. Er hat bewiesen, dass er Unternehmen mit digitaler Innovation auf die nächste Ebene bringen kann. Das ist genau das, was wir von ihm als CEO erwarten. Unser Ziel ist, das Wachstum von Salt zu beschleunigen."

Der Verwaltungsrat dankt ausserdem Andreas Schönenberger für seinen wertvollen Beitrag zur Weiterentwicklung des Unternehmens. Unter seiner Führung habe Salt die IT-Transformation und den Wechsel zu einem kosteneffizienten Telekommunikationsdienstleister in Zusammenarbeit mit NJJ erfolgreich abgeschlossen. Im März 2018 die Firma Salt Fiber lanciert, ein Festnetzangebot in Partnerschaft mit Apple, das bezüglich Geschwindigkeit, Bedienung und Preis im Markt einzigartig sei. (luc)

Weitere Artikel zum Thema

5G-Vergabe: Swisscom bezahlt im Stillen Busse an Salt
16. Juli 2018 - Salt hat Swisscom eine Rechnung über 20'000 Franken geschickt, die allem Anschein nach auch bezahlt wurde. Hintergrund ist eine Abmahnung aus dem April im Streit um die Vergabe der 5G-Frequenzen in der Schweiz.
Salt weist Gewinnplus von über 8 Prozent aus
25. Mai 2018 - Im ersten Quartal konnte Salt den Umsatz nur leicht steigern. Das Gewinn-Plus von über 8 Prozent wird denn auch weniger dem guten Geschäftsgang, als vielmehr Einsparungen sowie der Optimierung von Prozessen zugeschrieben.
Salt holt Peter Brabeck in Verwaltungsrat
23. Mai 2018 - Salt hat fünf neue Mitglieder in den Verwaltungsrat gewählt, darunter Ex-Nestlé-CEO Peter Brabeck (Bild) und Mobilezone-Mitgründer Martin Lehmann.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER