Quickline verkauft Enterprise-Geschäft an Datahub

Quickline verkauft Enterprise-Geschäft an Datahub

(Quelle: Quickline)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
22. März 2018 - Quickline will sich stärker auf das Privatkunden-/KMU-Business konzentrieren und tritt daher das Enterprise-Geschäft an die Datahub Gruppe ab, die sich damit künftig in Sachen Connectivity und Datacenter breiter aufstellen möchte.
Quickline hat im Zuge einer strategischen Fokussierung auf den Privatkunden- und KMU-Bereich beschlossen, das Enterprise-Geschäft an die Datahub Gruppe zu verkaufen. Damit setzt der Full-Service-Anbieter von Unterhaltung und Kommunikation darauf, das Kundenerlebnis als zentralen Wettbewerbsfaktor weiter auszubauen. Das Unternehmen hofft, durch die strategische Fokussierung unter den Top 3 im TV-Geschäft zu bleiben und seine Marktstellung im Internet- und Telefoniegeschäft weiter auszubauen.

Auch für Datahub öffnet der Einkauf neue Türen. Adrian Roth, CEO Datahub Gruppe, erläutert: "Das Enterprise-Geschäft der Quickline umfasst zwei moderne, hocheffiziente Datenzentren im Raum Basel wie auch Hochgeschwindigkeitsleitungen und -knotenpunkte in der Schweiz und verfügt über eine starke Marktposition. Wir freuen uns, die Position im Enterprise Business mit einer Wachstumsstrategie weiter zu festigen und auszubauen und ein starker Player mit Perspektive im Schweizer Geschäftskundenbereich zu werden." (rpg)

Weitere Artikel zum Thema

Business Internet für KMU: UPC bietet 60 Tage für 2 Franken
14. Februar 2018 - UPC startet eine neue Promotion: Durch diese können KMU das Business-Internet-Angebot (500 Mbit/s) des Unternehmens 60 Tage für 2 Franken testen.
Quickline bietet neu Cloud-Services für KMU an
1. Februar 2017 - Anbieter Quickline erweitert das Business-Portfolio um Cloud-Lösungen für Unternehmen, die im eigenen Datencenter in Münchenstein betrieben werden.
Biel erhält ein neues Datacenter
19. August 2016 - Der Bau des Datahub Biel hat begonnen. Das RZ, das rund 40 Millionen Franken kostet, soll voraussichtlich nächsten Herbst fertig werden und rund 3000 Quadratmeter Fläche bieten.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER