Fitbit sieht seine Zukunft in Smartwatches
Quelle: Fitbit

Fitbit sieht seine Zukunft in Smartwatches

Wearable-Hersteller Fitbit plant offenbar, in diesem Jahr eine ganze Familie von Smartwatches auf den Markt zu bringen. Das Unternehmen hat kaum eine andere Wahl, die Zahlen für 2017 sind schlecht.
27. Februar 2018

     

Fitbit blickt auf ein schwieriges Jahr zurück. Der Wearable-Hersteller, der bislang vor allem auf Fitness Tracker gesetzt hat, hat im vierten Quartal 2017 45,5 Millionen Dollar Verlust gemacht, übers ganze Jahr hinweg sogar über 277 Millionen Dollar. Der Umsatz im vierten Quartal sank derweil "nur" um 3 Millionen auf 570,8 Millionen, übers ganze Jahr hinweg gesehen aber um über 500 Millionen von 2,17 Milliarden auf 1,62 Milliarden Dollar.

Ausserdem ist der Absatz von Trackern sowie der Smartwatch Ionic – dem bislang einzigen Uhren-Modell – übers ganze Jahr gesehen um 32 Prozent auf 15,3 Millionen Einheiten zurückgegangen. Immerhin konnte der durchschnittliche Preis pro Gerät um 8 Prozent auf 101 Dollar gesteigert werden. Doch allein mit Fitness Trackern wird es für Fitibit schwierig, auf dem Markt zu bestehen.


Und so überrascht es nicht, dass Fibtit zusammen mit den Jahreszahlen auch verkündet, dass der Mix an Devices sich in diesem Jahr hin zu Smartwatches entwickeln wird. Man plane für dieses Jahr eine ganze Familie an smarten Uhren, so Fitbit, ohne weitere Details zu nennen. Ausserdem, so Fitbit weiter, plane man den Umsatz mit Abo-Services anzukurbeln, um so einen steigenden Strom von Einnahmen zu generieren. (mw)


Weitere Artikel zum Thema

Wearable-Markt legt im Q3 im 7,3 Prozent zu

4. Dezember 2017 - Das weltweite Geschäft mit Wearables konnte im dritten Quartal kräftig um 7,3 Prozent zulegen. Marktführer sind Xiaomi und Fitbit, allerdings gehören beide Hersteller zu den grossen Verlierern.

Apple verkauft die meisten Wearable Bands

14. November 2017 - Dank guten Verkaufszahlen der jüngsten Smartwatch hat Apple im dritten Quartal 3,9 Millionen Wearable Bands verkauft und hat damit Xiaomi und Fitbit wieder von den Spitzenplätzen verdrängt.

Fitbit Pay kommt in die Schweiz

9. Oktober 2017 - Visa bringt Fitibit Pay in die Schweiz. Somit wird es möglich, hierzulande mit der Uhr Fitbit Ionic kontaktlos zu bezahlen. Die Schweiz ist dabei Testmarkt für Europa.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welchen Beruf übte das tapfere Schneiderlein aus?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER