Oracle schluckt DDoS-Spezialisten Zenedge

Oracle schluckt DDoS-Spezialisten Zenedge

(Quelle: Oracle)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
16. Februar 2018 - Oracle hat den Cloud-Security-Spezialisten Zenedge übernommen und gelangt damit in den Besitz einer Web Application Firewall sowie einer DDoS-Abwehrlösung. Was den Kaufpreis anbelangt, wurde nichts bekanntgegeben.
Oracle stärkt sich im Bereich Cloud-Security und hat den US-Hersteller Zenedge mit Sitz in Aventura/Florida übernommen. Mit der Akquisition gelangt der Datenbankspezialist in den Besitz von Sicherheitslösungen wie einer Web Application Firewall oder einer DDoS-Abwehrlösung, mit denen sich Anwendungen in der Cloud besser vor Angriffen schützen lassen. Wie Oracle mitteilt, würden die Zenedge-Produkte aktuell über 800'000 Web Properties und Netzwerke rund um den Globus schützen. Die Zenedge-WAF- und DDoS-Lösungen sollen gefährlichen Traffic um 99 Prozent reduzieren und die Ladezeiten von Webseiten um 99,75 Prozent verbessern, heisst es weiter.

Die bestehende Zenedge-Klientel wird angehalten, für Support, Dienste oder Verkauf bis auf weiteres auf die bestehenden Kontakte zu setzen. Man prüfe derzeit die Zenedge-Produkte-Roadmap und werden die Kunden zur gegebenen Zeit informieren. Über den Kaufpreis der Akquisition wurde nichts bekanntgegeben. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Oracle kündigt zwölf neue Rechenzentren an - eines davon in der Schweiz
13. Februar 2018 - Oracle wird seine Cloud-Infrastruktur erweitern und plant den Bau von nicht weniger als zwölf neuen Rechenzentren. Zwei davon werden in Europa stehen, eines in der Schweiz.
Oracle verstärkt Cloud-Geschäft mit Übernahme von Aconex
18. Dezember 2017 - Oracle übernimmt den australischen Cloud-Spezialisten Aconex für 1,56 Milliarden Australische Dollar (rund 1,2 Milliarden Franken) und will so seinen Marktanteil im Cloud-Sektor erhöhen.
Enttäuschte Anleger bei Oracle
15. Dezember 2017 - Im zweiten Quartal des laufenden Fiskaljahres erwirtschaftete Oracle 9,63 Milliarden Dollar. Dies entspricht einem Plus von 6,2 Prozent gegenüber Vorjahr. Auch der Gewinn konnte gesteigert werden. Dennoch zeigten sich die Anleger enttäuscht.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER