x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Cisco übernimmt Analyse-Team von Saggezza

Cisco übernimmt Analyse-Team von Saggezza

(Quelle: Cisco)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
5. Mai 2017 - Um die Analyse-Technologien von Saggezza für die hauseigene Netzwerkinfrastruktur zu nutzen, übernimmt Cisco das komplette Analyse-Team mit samt den dazugehörenden Assets.
Netzwerkspezialist Cisco beabsichtigt, das Analyse-Team mitsamt den entsprechenden Entwicklungen von Technologie-Dienstleister Saggezza zu übernehmen. Wie Cisco in einem Blog-Beitrag bekannt gibt, will man mit der Akquisition des Advanced Analytics Teams der wachsenden Komplexität der Netzwerktechnologie begegnen. Das Saggezza-Team sei verantwortlich für innovative Technologien, auf denen Saggezzas interne Analyse-Plattform aufsetze. Die Talente und Technologien würde dabei helfen, die Entwicklung von Ciscos Digital Network Architecture (DNA) voranzutreiben.

Das Advanced Analytics Team soll in Ciscos Enterprise Networking Engineering Group integriert werden, die von Senior VP Ravi Chandrasekaran geleitet wird. Mit einem Abschluss der Transaktion wird im vierten Geschäftsquartal gerechnet, das per 31. Juli abgeschlossen wird. Was sich Cisco die Akquisition kosten lässt, wurde indessen nicht bekannt gegeben. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Verkauft Cisco bald Software getrennt von Hardware?
30. März 2017 - Einem Bericht zufolge spielt Cisco mit dem Gedanken, seine Software künftig unabhängig von seiner Hardware zu verkaufen. Dies, obschon Cisco im letzten Fiskaljahr 2016 gut 40 Prozent seines Umsatzes mit Switches generiert hat.
Cisco mit weniger Gewinn und Umsatz
17. Februar 2017 - Gewinn und Umsatz des US-amerikanischen Netzwerkanbieters Cisco geben weiter nach. Der Gewinn sank um 25 Prozent, der Umsatz um 2,9 Prozent gegenüber Vorjahr.
Cisco schluckt Appdynamics
25. Januar 2017 - Appdynamics wechselt in den Besitz von Cisco. Der Netzwerkspezialist lässt sich den Deal 3,7 Milliarden Dollar kosten.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER