Apple gewinnt Rechtsstreit mit Pear Technologies

Apple gewinnt Rechtsstreit mit Pear Technologies

(Quelle: Collage SITM)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
2. Mai 2017 - Apple gewinnt den Markenrechtsstreit mit dem chinesischen Unternehmen Pear Technologies, dessen Birnen-Logo laut Gerichtsbeschluss dem berühmten Apfel zu ähnlich ist.
Apple hat einen seit mehreren Jahren laufenden Markenrechtsstreit mit dem chinesischen Unternehmen Pear Technologies gewonnen. Inhalt des Streits war, dass die in Macau ansässige Firma 2014 ihr Logo – die Silhouette einer Birne – rechtlich schützen lassen wollte. Der Hersteller von iPhone, Mac und Co. sah im Logo von Pear Technologies aber eine zu grosse Ähnlichkeit zum eigenen Apfel-Emblem und legte beim Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (Euipo) Berufung ein. Nun hat das Euipo für Apple entschieden. Im entsprechenden Gerichtsdokument heisst es, dass zwar Äpfel und Birnen unterschiedliche Früchte seien, es aber im konkreten Fall zu viele Ähnlichkeiten gebe, die Rückschlüsse auf das Logo von Apple zuliessen. Zudem könne die Assoziation mit dem Apple-Logo und Apples Reputation für einen unfairen Vorteil von Pear Technologies gegenüber Dritten sorgen.

Apple liefert sich gerne Rechtsstreitigkeiten mit anderen Firmen, die – aus Sicht des Unternehmens aus Cupertino – von dessen Reputation profitieren wollen. So wurde erst kürzlich ein Fall bekannt, bei dem Apple gegen Swatch aufgrund des Slogans "Tick different", was eine mutmassliche Abwandlung des Apple-Spruchs "Think different" ist, klagt (Swiss IT Magazine berichtete). (asp)

Weitere Artikel zum Thema

Apple zerrt Swatch vor Gericht
10. April 2017 - Das Bundesverwaltungsgericht muss entscheiden, ob der Swatch-Spruch "Tick different" vom Apple-Slogan "Think different" abgekupfert ist.
Nokia verklagt Apple in den USA und Deutschland
22. Dezember 2016 - Nokia hat verlauten lassen, Apple aufgrund von Patentrechtsverletzungen sowohl in den USA als auch in Europa verklagt zu haben. Nokia erwartet Lizenzzahlungen rund um 32 Patente.
Apple muss bis zu 13 Milliarden Euro Steuern nachzahlen
30. August 2016 - Die EU-Kommission hat entschieden, dass Apple in Irland Steuervorteile von bis zu 13 Milliarden Euro erhalten hat und diese zurückzahlen muss. Der iPhone-Hersteller und die irische Regierung verurteilten die Entscheidung scharf.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER