Abacus steigert Umsatz um über 10 Prozent

Abacus steigert Umsatz um über 10 Prozent

(Quelle: Swiss Made Software)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
10. März 2017 - Business-Software-Hersteller Abacus schloss das vergangene Jahr mit einem Umsatzplus von über 10 Prozent ab. Dabei haben sich sowohl das Cloud- als auch das klassische Lizenzgeschäft erfreulich entwickelt.
Die Ostschweizer Business-Softwareschmiede Abacus Research hat das vergangene Jahr erfolgreich abgeschlossen. Wie das Unternehmen mitteilt, konnte der konsolidierte Umsatz gegenüber Vorjahr um 10,8 Prozent gesteigert werden. Von den jüngsten Produkten wie etwa der App zur Arbeitszeit- und Leistungserfassung wurden vergangenes Jahr über 4600 Abos abgesetzt. Ebenfalls positiv entwickelt hat sich das Cloud-Modell mit einer Einnahmensteigerung von über 24 Prozent, wobei Abacus allerdings auch hier keine konkreten Zahlen nennt. Dabei geht das Cloud-Geschäft nicht zu Lasten der traditionellen Software-Lizenzen. Vergangenes Jahr haben sich 350 KMU für die Nutzung der Abacus-Software entschieden und das Geschäft mit neuen Programmlizenzen wuchs um 43 Prozent gegenüber Vorjahr.

Wie Abacus ausserdem verlauten lässt, stieg die Zahl der Mitarbeiter vergangenes um 6 Prozent auf 304 Angestellte. Ebenfalls genannt wurden die erfolgreichsten Partnerunternehmen des Jahres. 2016 wurde die Bestenliste im Verkauf von Softwarelizenzen angeführt von Axept Business Software, auf den weiteren Rängen folgen BDO und All Consulting. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Abacus baut Marktanteil unter Gemeinden aus
31. Januar 2017 - Die Schweizer Softwareschmiede hat im letzten Jahr 35 weitere Gemeinden für ihre Finanz- und Lohnsoftware gewonnen. Damit steigert Abacus den Marktanteil auf 25 Prozent.
Abacus lanciert mit Abaninja ein Gratis-Fakturierungs-Portal für alle
25. Mai 2016 - Mit einem neuen Online-Portal für Fakturierung will Abacus die Digitalisierung in der Schweiz vorantreiben und stützt sich dabei auf das deutsche Zugferd-Format. Zudem setzt die St. Galler Softwareschmiede in der Version 2017 seiner Finanzsoftware Abacus auf den De-facto-Standard XBRL.
5,2 Prozent mehr Umsatz für Abacus
9. März 2016 - Abacus rund um CEO Claudio Hintermann hat im vergangenen Jahr 5,2 Prozent mehr Umsatz erwirtschaftet als 2014. Zudem verzeichnete man für die Abacus-Software aus der Cloud 16 Prozent mehr Nutzer.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER