Apple fährt iPhone-7-Bestellungen zurück

Apple fährt iPhone-7-Bestellungen zurück

(Quelle: Apple)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
2. Dezember 2016 - Angesichts der sinkenden Nachfrage hat Apple die Zahl der bestellten iPhones gesenkt. Fürs kommende Jahr geht man seitens der Zulieferer von einem deutlich tieferen iPhone-7-Absatz aus.
Wie der taiwanesische Branchen-Newsdienst "Digitimes" mit Bezug auf die Zuliefererkette meldet, hat Apple damit begonnen, die Bestellungen für das jüngste iPhone 7 zu reduzieren. Als Grund wird das sinkende Interesse auf Käuferseite genannt. Ursprünglich sei insbesondere die Nachfrage nach dem schwarzen Modell gross gewesen und sei dann durch Samsungs Debakel mit dem Galaxy Note 7 noch zusätzlich angeheizt worden. Insbesondere in China habe die Nachfrage seit dem Launch vor drei Monaten jetzt aber "signifikant nachgelassen", heisst es weiter.

Mittlerweile würde sich das Augenmerk bereits auf das im kommenden Jahr erwartete Nachfolgemodell richten, dass mit OLED-Display, Dual-Lens-Kamera sowie erweiterten Sensoren aufwarten soll. Von Zuliefererseite gibt man sich daher recht konservativ, was die Absatzprognose fürs nächste Jahr betrifft. So wird davon ausgegangen, dass der iPhone-7-Absatz im ersten Halbjahr 2017 um mindestens fünf Millionen Geräte geringer ausfallen wird als im zweiten Halbjahr 2016. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Apple will iPhones wieder in den USA produzieren
18. November 2016 - Im Hinblick auf Donald Trumps Drohung, Produkte aus chinesischer Produktion mit honen Strafzöllen zu belegen, prüft Apple nun, iPhones künftig wieder in den USA produzieren zu lassen.
Apple verkauft neu gebrauchte iPhones
9. November 2016 - Über den Apple Store können in den USA neu neben gebrauchten Macs, iPads und iPods auch generalüberholte iPhones bezogen werden. Ob die gebrauchten iPhones auch in der Schweiz in den Online Shop kommen, ist derweil unklar.
Absatzzahlen von iPhone 7 liegen hinter iPhone 6S
27. September 2016 - Laut den Analysten der GFK liegen die Absatzzahlen des iPhone 7 hinter denen des Vorgängermodells iPhone 6S. Grund dafür dürfte unter anderem die schlechte Verfügbarkeit der Geräte sein.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER