Cyberlink senkt DSL- und FTTH-Partnerpreise um bis zu 40 Prozent

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
28. Oktober 2016 - Um die Attraktivität von Internetzugängen gegenüber Kombiangeboten für TV, Internet und Telefonie zu verbessern, senkt Cyberlink die FTTH- und DSL-Preise für Wiederverkäufer um bis zu 40 Prozent.
Der Schweizer ISP Cyberlink will seine Vertriebspartner im Hinblick auf die anstehende Ablösung der konventionellen Festnetztelefonie unterstützen und hat zu diesem Zweck die Partnerpreise im DSL- und Fiber-to-the-Home-Bereich deutlich nach unten korrigiert. Angesichts der Tatsache, dass die Wiederverkäufer von Internetanbindungen im Hinblick auf die Umstellung Ende 2017 mit grossen Aufwendungen konfrontiert seien, werde man die Bandbreitenprofilpreise für FTTH und DSL dauerhaft um bis zu 40 Prozent senken. Die neuen Partnerpreise gelten ab 1. November.

In der Begründung für den Schritt heisst es, Endkunden würden immer mehr zu Kombiangeboten bestehend aus TV, Internet und Telefonie wechseln. Um der Abwanderung der Kunden zu diesen Grossanbietern entgegenzuwirken, habe man sich zu der "drastischen Preissenkung" entschieden. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Cyberlink steigt aus Hosting-Geschäft aus
30. Juni 2014 - Der Schweizer Provider Cyberlink betreibt das Hosting-Geschäft nicht mehr aktiv weiter und gibt seine Kunden an MHS@Internet weiter.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER