Schweizer Printermarkt tief im Minus

Schweizer Printermarkt tief im Minus

(Quelle: Lexmark)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
21. Oktober 2016 - Laut Zahlen von Context wurden im dritten Quartal in der Schweiz massiv weniger Printer via Channel verkauft als noch vor einem Jahr.
Die Marktforscher von Context haben Zahlen zum Absatz von Printer-Hardware veröffentlicht, die in Westeuropa via Distributoren verkauft wurden. Gemäss diesen Zahlen sank in Gesamtwesteuropa der Absatz in Stückzahlen um 2 Prozent gegenüber Vorjahr.

Besonders dramatisch ist der Einbruch in der Schweiz. Hier wurden im Vorjahresvergleich 13 Prozent weniger Drucker über den Channel verkauft. Lediglich in Deutschland (minus 14%), Finnland (minus 15%) und Norwegen (minus 20%) war der Einbruch noch grösser. Im Plus befinden sich derweil Länder wie Spanien (19%), Portugal (18%), die Niederlande (15%) oder Frankreich (8%). Laut Context wurde das Wachstum in diesen Ländern aber vor allem durch günstige Tintendrucker für den Consumer-Markt getrieben.

Betrachtet man den Gesamtmarkt, machen Farbgeräte 35 Prozent aller Laserdrucker aus und verzeichnen ein Wachstum von 2 Prozent. Der Absatz von Monolasern sank derweil um 4 Prozent. HP hat stückzahlenmässig um 3 Prozent zulegen können – vor allem dank guter Performance mit Laser-MFPs für KMU. Keyocera und Ricoh können ebenfalls Wachstum ausweisen, und zwar um 11 beziehungsweise 7 Prozent. Und Epson konnte mit seinen Inkjets für den Business-Bereich um 16 Prozent zulegen. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Nachfrage nach 3D-Druckern explodiert
13. Oktober 2016 - Die Marktforscher von Gartner prognostizieren ein riesiges Wachstum im Markt für 3D-Drucker. Die Verkaufszahlen sollen von rund 220'000 abgesetzten Geräten im vergangenen Jahr bis 2020 auf 6,7 Millionen Geräte steigen.
Schweizer Druckerabsatz im Plus
22. September 2016 - Während der Absatz im westeuropäischen Druckermarkt zwischen April und Juni im Schnitt um 6 Prozent nachgab, präsentiert sich der Markt in der Schweiz deutlich besser. Hier stieg der Absatz im Vorjahresvergleich um 17 Prozent.
EU-Druckermarkt setzt Talfahrt fort
19. August 2016 - Im zweiten Quartal wurden in Westeuropa knapp 6 Prozent weniger Drucker verkauft als in der Vorjahresperiode, womit die Verkäufe das zweite Quartal in Folge weiter zurückgingen. Am besten entwickelte sich der Markt bei den Multifunktionsgeräten.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER