Samsung senkt Gewinnprognose und startet neues Umtauschprogramm für Galaxy Note 7

Samsung senkt Gewinnprognose und startet neues Umtauschprogramm für Galaxy Note 7

(Quelle: Samsung)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
13. Oktober 2016 - Für Besitzer des eingestellten Galaxy Note 7 oder Personen mit einer Vorbestellung steht ab sofort auch in der Schweiz ein Umtauschprogramm zur Verfügung. Derweil hat Samsung seine aktuelle Gewinnerwartung massiv gesenkt.
Anfang Woche hat Samsung offiziell bekannt gegeben den Verkauf wie auch die Produktion seines Smartphones Galaxy Note 7 dauerhaft einzustellen (Swiss IT Reseller berichtete). Was bedeutet das für Besitzer oder Personen mit einer Vorbestellung für ein solches Gerät in der Schweiz?

Besitzer eines Note 7 – sowohl des Originalmodells als auch der Ersatzvariante – werden von Samsung Schweiz gebeten ihr Gerät umgehend auszuschalten und anschliessend bei der Verkaufsstelle, bei welcher sie das Gerät erworben haben, umzutauschen oder zurückzugeben. Bei einer Rückgabe soll der Kunde den vollen Kaufpreis zurückerhalten. Und für den Fall des Umtauschs gegen ein günstigeres Gerät wird der Händler gemäss Samsung Schweiz den Differenzbetrag zum ursprünglichen Kaufpreis des Galaxy Note7 erstatten.

Kunden, die ein Galaxy Note7 vorbestellt haben, können ihre Bestellung laut Samsung Schweiz abändern oder stornieren und sollen den Differenzbetrag beziehungsweise den vollen Kaufpreis ebenfalls erstattet kriegen.
"Im Rahmen des Umtauschprogramms erhalten zudem alle Kunden, die ihr Galaxy Note 7 bis zum 31. Oktober 2016 retournieren und sich im Gegenzug für ein Galaxy S7 oder S7 Edge entscheiden, ein kleines Dankeschön für ihr Vertrauen in Samsung", verspricht der koreanische Hersteller. Für Details sollen sich Kunden bitte an ihre Verkaufsstelle wenden. Bei weiteren Fragen zur Abwicklung steht derweil der Samsung-Kundendienst unter der Rufnummer 0800 726 78 64 zur Verfügung.

Der Galaxy-Note-7-Debakel hat für Samsung übrigens auch finanzielle Folgen. Noch vor wenigen Tagen hat man mitgeteilt, dass man trotz den Problemen für das dritte Quartal mit einem Gewinnplus von 5,6 Prozent auf 7,8 Billionen Won (aktuell rund 6,8 Mrd. Franken) rechnet. Nun wurde diese Prognose um ein Drittel auf 5,2 Billionen Won (rund 4,5 Mrd. Fr.) gesenkt. Gleichzeitig rechnet Samsung auch mit einem tieferen Umsatz von nun noch rund 47 Billionen Won (rund 41 Mrd. Fr.). (mv)

Weitere Artikel zum Thema

Samsung stellt Galaxy-Note-7-Verkauf ein
11. Oktober 2016 - Nun ist es offiziell: Samsung stoppt sowohl den Verkauf wie auch die Rückrufaktion des Galaxy Note 7. Besitzer des Geräts werden gebeten, das Smartphone auszuschalten.
Samsung-Gewinn steigt - trotz Note-7-Rückruf
7. Oktober 2016 - In einer Vorabmeldung zu den kommenden Quartalszahlen meldet Samsung trotz der weltweiten Rückrufaktion der Note-7-Smartphones einen Gewinnanstieg von 5,6 Prozent.
Rückrufaktion für Samsungs Galaxy Note 7
16. September 2016 - Nachdem immer mehr brennende Akkus von Samsungs Galaxy Note 7 zu Verletzungen und Schäden geführt haben, hat die US Consumer Product Safety Commission einen Rückruf von über einer Million Geräte angeordnet.

Kommentare

Donnerstag, 13. Oktober 2016 Rolf Meier
Was hat man sich bei Samsung nur gedacht, als man vor einer Woche noch mit einem Gewinnanstieg rechnete? Dass alles doch nicht so tragisch wird? Weit gefehlt!

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER