x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Negativtrend bei PC-Verkaufszahlen hält an

Negativtrend bei PC-Verkaufszahlen hält an

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
12. Oktober 2016 - Im dritten Quartal wurden laut Gartner weltweit 5,7 Prozent weniger PCs verkauft als in der Vorjahresperiode. Es ist das elfte Quartal mit Rückgang der PC-Verkaufszahlen in Folge.
Negativtrend bei PC-Verkaufszahlen hält an
(Quelle: Gartner)
Glaubt man den jüngsten Gartner-Zahlen, musste der weltweite PC-Markt auch im dritten Quartal 2016 wieder Federn lassen. Gemäss der Studie gingen zwischen Juli und September rund um den Globus knapp 69 Millionen Desktop- und Notebook-Rechner über den Ladentisch, womit 5,7 Prozent weniger Geräte ausgeliefert wurden als in der Vergleichsperiode des Vorjahres.

Mitunter ein Grund für die Entwicklung sei die immer länger-anhaltenden Lebensdauer der Computer. So wurden im dritten Quartal im asiatischen Raum 24,7 Millionen Computer verkauft, was einem Minus von 7,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht. Und auch in EMEA ging der Absatz weiter zurück und es wurden insgesamt 19,2 Millionen Geräte verkauft, was ein Minus von 3,3 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2015 bedeutet. In den USA blieb der Absatz einigermassen stabil. Mit 16,2 Millionen verkauften PCs liegt man in den Staaten nur 0,3 Prozent hinter den Zahlen der Vergleichsperiode des Vorjahres.
Angeführt wurde der globale PC-Markt auch im dritten Quartal von Lenovo und HP Inc. mit Marktanteilen von 20,9 respektive 20,4 Prozent. Lenovo musste ein Minus von 2,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr hinnehmen, während HP ein Plus von 2,3 Prozent notieren konnte. Das Geschäft von Dell und Asus entwickelte sich mit Marktanteilen von 14,7 respektive 7,8 Prozent und einem Plus von 2,6 beziehungsweise 2,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal positiv. Etwas schlechter sieht es bei Apple aus. Das Unternehmen aus Cupertino hatte zwischen Juli und September 2016 einen Marktanteil von 7,2 Prozent und musste gegenüber dem Vorjahresquartal ein Minus von satten 13,4 Prozent hinnehmen. (asp)

Weitere Artikel zum Thema

Gartner rät PC-Herstellern: Neu erfinden oder sich verabschieden
16. September 2016 - "Führende PC-Hersteller müssen sich neu erfinden oder bis 2020 den Markt verlassen", meint Gartner und hat auch bereits vier mögliche Strategien für sie auf Lager.
Weltweiter PC-Markt schrumpft weiter, aber langsamer
13. Juli 2016 - Die Marktforscher von Gartner sehen Licht am Horizont: Die Verluste im weltweiten PC-Markt sind im letzten Quartal im Vergleich zu anderen angeblich eher gering ausgefallen. Weltweiter Marktführer bleibt Lenovo, in der EMEA-Region dominiert HP.
Europäischer PC-Markt 10 Prozent im Minus
21. April 2016 - Im ersten Quartal wurden im EMEA-Raum 19,5 Millionen PCs verkauft – zehn Prozent weniger als vor einem Jahr. Die grossen Verlierer sind Lenovo und Acer.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER