Yahoo stellt weitere Dienste ein
Quelle: Yahoo

Yahoo stellt weitere Dienste ein

Yahoo stellt in den kommenden Wochen und Monate weitere Dienste ein. Davon betroffen ist auch das Entwicklernetzwerk "Yahoo Boss".
15. März 2016

     

Das serbelnde Internet-Unternehmen Yahoo hat die Einstellung von diversen Diensten bekanntgegeben. Bereits Ende März wird die Anwendung "Yahoo Livetext", eine Kombination aus Video-Chat und Text-Messaging, eingestellt. Im Mai soll dann die Spiele-Plattform "Yahoo Games" definitiv abgeschaltet werden. Schon seit 2014 reduzierte das amerikanische Unternehmen vorzu das Angebot auf dem Game-Portal. Zudem werden in den kommenden Wochen auch diverse regionale Dienste, wie beispielsweise "Yahoo Astrology" in Deutschland, Grossbritannien, Frankreich, Spanien und Italien oder "Yahoo Maktboob" im arabischen Raum eingestellt. Darüber hinaus sollen auch Teile des Entwickler-Netzwerks zurückgefahren werden, welches unter dem Namen "Yahoo Boss" lief.


Gemäss Yahoo wird das Angebot reduziert, um eine Vereinfachung des Tagesgeschäfts und eine Konzentration auf die eigenen Stärken herbeizuführen. (asp)


Weitere Artikel zum Thema

Yahoo will Patente im Wert von bis zu 3 Milliarden Dollar verkaufen

4. März 2016 - Laut Yahoo-CFO Ken Goldman erwägt das angeschlagene Internetunternehmen den Verkauf von Patenten, Grundstücken und Geschäftseinheiten, die nicht zum Kerngeschäft gehören.

Time-Verlag soll Yahoos Kerngeschäft kaufen wollen

25. Februar 2016 - Berichten zufolge soll der Time-Verlag die Übernahme der Suchmaschinen-, Mail- und Nachrichtendienste von Yahoo prüfen.

Yahoo streicht jede sechste Stelle

3. Februar 2016 - Im Rahmen der Präsentation der Quartals- und Jahreszahlen von Yahoo drang durch, dass der angeschlagene Konzern bis zu 10'700 Stellen streichen möchte.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER