x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Postauto testet selbstfahrende Shuttles

Postauto testet selbstfahrende Shuttles

(Quelle: Postauto)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
4. November 2015 - Im Auftrag der Post will Postauto in Sitten im Kanton Wallis während zwei Jahren autonome Fahrzeuge testen und mit ihnen Passagiere befördern. Losgehen könnte es im öffentlichen Raum im Frühling 2016.
In Sitten werden schon bald autonome Postautos verkehren. Wie Postauto Schweiz mitteilt, sind im Auftrag der Post während zwei Jahren Tests mit autonomen Shuttles in Sitten im Kanton Wallis geplant, um im öffentlichen Raum Passagiere zu befördern. Die Tests werden mit Partnern wie der Stadt Sitten, dem Kanton Wallis und der ETH Lausanne durchgeführt.

Zum Einsatz kommen sollen zwei autonome, elektrisch betriebene Shuttles (Bild) kommen, die vom französischen Unternehmen Navya entwickelt wurden. Die Shuttles sind 4,80 Meter lang und 2,05 Meter breit. Falls der Testbetrieb von den zuständigen Behörden bewilligt wird, sollen die beiden Shuttles bis zu neun Personen bei maximal 20 Kilometern pro Stunde durch die Strassen des Walliser Hauptorts befördern. "Dabei sind sie zwar immer von instruierten Personen begleitet, verkehren aber vollautomatisiert und verfügen weder über ein Lenkrad noch über Brems- und Gaspedale", so Postauto Schweiz. Im Bedarfsfall stehe ein Notfallknopf zur Verfügung, um das Fahrzeug anzuhalten. Überwacht und gesteuert werden sollen die Fahrzeuge, die sowohl tagsüber wie auch nachts fahren und sämtliche Hindernisse und Signalisierungen auf der Strasse erkennen sollen, von einem Programm des Schweizer Start-ups Bestmile.
Postauto testet selbstfahrende Shuttles
(Quelle: Postauto)
Der Fahrplan sieht so aus, dass die selbstfahrenden Shuttles von Dezember 2015 bis ungefähr Frühling 2016 von Spezialisten auf einem abgesperrten Areal getestet werden. Darauf soll – die Bewilligungen vorausgesetzt – dann der Betrieb im öffentlichen Raum folgen. Für den Betrieb vorgesehen sei ein Gebiet, das die Fussgängerzone sowie die Begegnungszone der Altstadt von Sitten und das touristische Zentrum der Stadt umfasst sowie zu den Schlössern Tourbillon und Valère führt (siehe Bild). "Wenn die Tests in diesem Gebiet erfolgreich sind, ist der Einsatz der Fahrzeuge auch auf anderen Strecken in der Stadt Sitten vorstellbar."

Man möchte mit den Tests herausfinden, ob der Einsatz von autonomen Shuttles im öffentlichen Raum einen Kundenmehrwert bietet, so Postauto. "Insbesondere stellt sich die Frage, ob deren Einsatz im öffentlichen Raum – beispielsweise in Fussgängerzonen und autofreien Ortschaften – oder auf Firmengeländen möglich ist." Weiter wollen das Transportunternehmen und der Walliser Hauptort Erfahrungen mit neuen Formen der Personenmobilität machen und die Möglichkeit schaffen, Orte zu erschliessen, die bisher vom öffentlichen Verkehr nicht bedient wurden. Postauto macht aber klar: "Es ist nicht das Ziel, auf den bestehenden Linienbusse durch autonome Fahrzeuge zu ersetzen, sondern die Transportmittel zu diversifizieren, um möglichst viele Mobilitätsbedürfnisse der Fahrgäste abzudecken." (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Uber gibt bei automatisierten Autos Gas
26. August 2015 - Uber will in punkto selbstfahrende Autos vorne mitspielen. Dafür ist der Fahrdienst-Vermittler aus San Francisco nun eine Kooperation mit der Universität von Arizona eingegangen.
Walliser Postauto und SOB planen elektronische Tickets
9. März 2015 - Im Wallis wird in Postautos ein System getestet, das Passagiere automatisch ein- und auschecken lässt und die Fahrt im Nachhinein verrechnet. An einem ähnlichen System soll zudem auch die SOB tüfteln.
Apple soll selbstfahrendes Elektro-Auto bauen
16. Februar 2015 - Die Gerüchteküche brodelt wieder. Dieses Mal geht es für einmal nicht um eine Uhr, ein neues Smartphone oder einen Fernseher, sondern um ein Auto von Apple.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER