x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Tablet-Markt in Westeuropa rückläufig

Tablet-Markt in Westeuropa rückläufig

(Quelle: Microsoft)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
19. Februar 2016 - Sowohl im vierten Quartal 2015 als auch über das gesamte vergangene Jahr gesehen wurden in Westeuropa weniger Tablets verkauft als noch ein Jahr zuvor. Angeführt wird der Markt von Apple, grosser Gewinner ist aber Amazon.
Auch wenn im vierten Quartal 2015 in Westeuropa über 14 Millionen Tablets verkauft wurden, so bedeutet dies im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal ein Rückgang um 10,1 Prozent. Dies geht aus den neuesten Zahlen von IDC hervor. Betrachtet man den Umsatz, der in Westeuropa im letzten Jahresviertel 2015 mit Tablets erwirtschaftet wurde, so registriert man ein Minus von 1,8 Prozent innert Jahresfrist. Zu verdanken ist dieser moderate Rückgang laut IDC den Detachables, wurden doch im vierten Quartal 2015 2,6 Millionen Tablets mit abnehmbarer Tastatur verkauft, während es im vierten Quartal im Jahr zuvor noch lediglich 800'000 waren. Damit machen Detachables aktuell rund 20 Prozent des gesamten Tablet-Marktes in Westeuropa aus. Angeführt wird der Detachable-Markt übrigens von Microsoft – über das gesamte vergangene Jahr gesehen. Apple, das im vierten Quartal mit dem iPad Pro in dieses Segment eingestiegen ist, konnte aber rasch viel Marktanteil für sich gewinnen, so die Auguren von IDC.
Insgesamt wurde der westeuropäische Tablet-Markt im vierten Quartal 2015 von Apple angeführt, das rund 3,49 Millionen Geräte absetzen konnte und damit innert Jahresfrist 24,6 Prozent Rückgang verkraften muss. Auf Platz zwei liegt Samsung mit 2,38 Millionen verkauften Tablets und somit einem Minus von 5 Prozent. Der grosse Gewinner im vierten Quartal 2015 war Amazon auf Rang drei, mit 1,26 Millionen verkauften Tablets und damit einer Steigerung von stolzen 132 Prozent. Die Plätze vier und fünf belegen derweil Lenovo und Asus mit 849'000 (+5,4%) respektive 708'000 (-36,2%) abgesetzten Tablets.

Über das ganze Jahr 2015 gesehen, wurden in Westeuropa derweil 38,91 Millionen Tablets verkauft, was 6,6 Prozent weniger sind als noch 2014. Marktführer ist auch für das gesamte vergangene Jahr Apple, das 9,62 Millionen Tablets an den Mann brachte – 19,7 Prozent weniger als noch 2014. Platz zwei geht an Samsung mit 8,93 Millionen verkauften Tablets. Damit konnten sich die Südkoreaner beinahe auf Vorjahresniveau halten, entsprechen die aktuellen Verkaufszahlen doch lediglich einem Rückgang um 1 Prozent. Den dritten Rang belegt Lenovo mit 2,43 Millionen abgesetzten Tablets und damit einer Steigerung um 17 Prozent im Vergleich zu 2014. Dahinter folgen Asus und Amazon mit 2,1 Millionen (-32,2%) respektive 1,43 Millionen (+58,1%) verkauften Geräten. (abr)

Weitere Artikel zum Thema

Tablet-Absatz rückläufig
3. Februar 2016 - 2015 wurden global weniger Tablets abgesetzt als 2014. Im vierten Quartal konnten gemäss IDC nur die Hersteller Huawei und Amazon zulegen.
Tablet-Markt: Windows wird zulegen
26. November 2015 - Microsoft soll in diesem Jahr im Tablet-Bereich endlich Fuss gefasst haben und wird in den kommenden Jahren kräftig zulegen, so eine Einschätzung von Marktforschern.
Tablet-Absatz in Westeuropa leicht im Minus
20. November 2015 - Gemäss IDC hat sich bei den Tablets der Absatzrückgang in Westeuropa weiter verlangsamt. Zwischen Juli und September wurden 8,7 Millionen Tablets verkauft, rund ein Prozent weniger als im Vorjahr.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER