x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Tablet-Absatz rückläufig

Tablet-Absatz rückläufig

(Quelle: Amazon)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
3. Februar 2016 - 2015 wurden global weniger Tablets abgesetzt als 2014. Im vierten Quartal konnten gemäss IDC nur die Hersteller Huawei und Amazon zulegen.
Gemäss IDC ist der globale Tablet-Markt im vierten Quartal 2015 weiter rückläufig. Die vom Analystenhaus veröffentlichten Zahlen zeigen, dass mit 65,9 Millionen abgesetzten Tablets 13,7 Prozent weniger Geräte verkauft wurden als im Vorjahresquartal. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 206,8 Millionen Tablets abgesetzt. 2014 waren es noch 230,1 Millionen.

Mit Huawei und Amazon konnten sich laut IDC im vierten Quartal auf dem Tablet-Markt nur zwei Hersteller steigern. Im Vergleich zum Vorjahr legte Huawei 124,6 Prozent und Amazon gar 175,7 Prozent zu. Der Eindruck relativiert sich aber, wenn man bedenkt, dass Huawei im Schlussquartal 2014 nur 1 Million (Q4/2015: 2,2 Mio.) und Amazon 1,9 Millionen (Q4/2015: 5,2 Mio.) Tablets verkauft haben.
Das iPad von Tablet-Marktführer Apple wurde gemäss dem Analystenhaus im vierten Quartal 2015 nur noch 16,1 Millionen verkauft, was im Vergleich zum Vorjahresquartal mit 21,4 Millionen verkauften Modellen ein Minus von 24,8 Prozent bedeutet. Samsung als Nummer zwei im Tablet-Markt verkaufte in den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres 9 Millionen Geräte, was im Gegensatz zur selben Periode 2014 (11 Mio.) einem Minus von 18,1 Prozent entspricht. Die Nummer drei, Lenovo, verkaufte im vierten Quartal 2015 3,2 Millionen Tablets, was einen Rückgang von 13,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal (3,7 Mio.) darstellt.

Insgesamt setzte Apple im gesamten Jahr 2015 49,6 Millionen iPads ab, 2014 waren es 63,4 Millionen. Samsung gingen im selben Zeitraum 33,4 Millionen Tablets über die Theke, 2014 waren es 39,8 Millionen. Und Lenovo verkaufte 2015, wie schon 2014, 11,2 Millionen Tablets. Microsoft taucht mit seinen Surface-Tablets nicht unter den fünf grössten Herstellern auf der IDC-Liste auf. (asp)

Weitere Artikel zum Thema

HP: Schluss mit Low-end-Tablets
7. Dezember 2015 - HP will in Zukunft nur noch höherpreisige Tablets produzieren, die auch eine gewisse Marge abwerfen. Low-end-Tablets wie das HP Stream 7 G2 oder das HP Stream 8 G2 wird es somit nicht mehr geben.
Also wird Distributor von Pocketbook
25. November 2015 - Neu führt Also auch E-Book-Reader und Tablets von Pocketbook im Sortiment. Also möchte mit den neuen Produkten vor allem die Kunden im Online- und Retail-Handel ansprechen.
Tablet-Absatz in Westeuropa leicht im Minus
20. November 2015 - Gemäss IDC hat sich bei den Tablets der Absatzrückgang in Westeuropa weiter verlangsamt. Zwischen Juli und September wurden 8,7 Millionen Tablets verkauft, rund ein Prozent weniger als im Vorjahr.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER