Adobe-Zahlen einmal mehr über Erwartungen

Adobe-Zahlen einmal mehr über Erwartungen

Adobe-Zahlen einmal mehr über Erwartungen

(Quelle: Adobe)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
11. Dezember 2015 - Grafikspezialist Adobe konnte auch im jüngsten Quartal sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn stark zulegen. Erfreut zeigte sich der Markt zudem von der Entwicklung im Cloud-Geschäft, wo 833'000 Neuabonnenten für die Creative Cloud gewonnen werden konnten.
Adobe hat die Geschäftszahlen für das per 27. November abgeschlossene vierte Geschäftsquartal vorgelegt und lag beim Gewinn bereits das neunte Mal in Folge über den Erwartungen der Marktbeobachter. Unter dem Strich verdiente Adobe 223 Millionen oder 62 Cents pro Aktie ohne Sonderposten. Die von Reuters befragten Markbeobachter gingen im Schnitt lediglich von 60 Cents aus. Der Netto-Gewinn lag damit auch deutlich über dem Vorjahresergebnis, als ein Gewinn von 88 Millionen Dollar resultierte. Beim um gut 21 Prozent gesteigerten Umsatz in Höhe von 1,31 Milliarden Dollar entsprach man genau den Analystenschätzungen.

Positiv aufgenommen wurden auch bei der jüngsten Quartalszahlenbekanntgabe die Entwicklung im Cloud-Bereich. Adobe konnte in der Berichtsperiode die Zahl der Creative-Cloud-Kunden um 833'000 auf 6,2 Millionen Abonnenten steigern, womit man deutlich über den von Analystenseite geschätzten 678'000 Neuabonnenten zu liegen kam.

Obwohl man beim gewohnt verhaltenen Ausblick die Erwartungen nicht erfüllen konnte, wurde von Anlegerseite positiv auf die Geschäftszahlen reagiert und die Adobe-Papiere legten im nachbörslichen Handel um über 4 Prozent zu. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Gewinnwarnung von Adobe
7. Oktober 2015 - Adobe senkt seine Gewinnerwartung für 2016 nach unten. So rechnet der Softwarehersteller neu noch mit 2.70 Dollar pro Aktie.
Stefan Ropers neuer Zentraleuropa-Chef bei Adobe
5. Oktober 2015 - Der ehemalige Microsoft-Manager Stefan Ropers zeichnet ab sofort für das Adobe-Geschäft der Region Central Europe und damit auch in der Schweiz verantwortlich.
Adobe liefert enttäuschenden Ausblick
18. September 2015 - Zwar konnte Adobe im jüngsten Quartal sowohl beim Gewinn als auch beim Umsatz mächtig zulegen, doch lag man mit den Prognosen fürs laufende Quartal signifikant unter den Markterwartungen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER