Neues Kapital im Streit zwischen Abacus, VRSG und St. Galler Gemeinden

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
22. September 2015 - 28 St. Galler Gemeinden haben anscheinend freihändig Aufträge in der Höhe von gesamthaft über 1,8 Millionen Franken an die VRSG vergeben. Abacus prüft nun eine Beschwerde beim Verwaltungsgericht.
Der Schweizer Business-Software-Hersteller Abacus prüft eine Beschwerde beim Verwaltungsgericht des Kantons St. Gallen. Grund dafür ist die Vergabe von Aufträgen von 28 Gemeinden aus dem Kanton St. Gallen an die Verwaltungsrechenzentrum AG St. Gallen (VRSG), die im gestrigen Amtsblatt des Kantons veröffentlicht wurde und angeblich freihändig erfolgt ist.

Laut Abacus geht es um Aufträge mit jährlich wiederkehrenden Kosten in der Höhe von gesamthaft über 1,8 Millionen Franken. Die Begründung für die freihändige Vergabe, nämlich dass aufgrund von zahlreichen Schnittstellen, also technischen Gründen, nur die Lösung der VRSG in Frage käme, weist der Softwarehersteller derweil als haltlos zurück.

"Abacus ist nicht mehr gewillt hinzunehmen, dass die öffentliche Hand erfolgreiche Schweizer Unternehmen systematisch vom Wettbewerb ausschliesst und Software ohne jegliche Ausschreibung beschafft, nota bene von ausländischen Firmen", teilt das Unternehmen weiter mit und fügt an, dass die Preise der Leistungen obendrein noch massiv überhöht sein sollen. (mv)

Weitere Artikel zum Thema

St. Galler Innendepartement entscheidet für Abacus
18. September 2015 - Das St. Galler Departement des Inneren hat den St. Galler Stadtrat angewiesen, einem Abacus-Gesuch um Einsichtnahme in IT-Verträge mit dem VRSG stattzugeben.
Abacus und St. Galler Gemeinden weiter im Zwist
3. August 2015 - Das Verwaltungsgericht des Kantons St. Gallen hat Ende letzte Woche einen neuen Entscheid im Streit zwischen Abacus und den vier vom Softwarehersteller verklagten Gemeinden St. Gallen, Rapperswil-Jona, Wil und Wittenbach getroffen. Dieser wird von beiden Seiten mit Genugtuung zur Kenntnis genommen.
Einstweilige Verfügung im St. Galler Beschaffungs-Streit
15. Juli 2015 - Das Verwaltungsgericht des Kantons St. Gallen untersagt vier Gemeinden vorerst die Beschaffung von Software zur Umsetzung des Rechungsmodells der St. Galler Gemeinden. Abacus begrüsst diesen Entscheid.
Abacus klagt gegen St. Gallen
13. Juli 2015 - Da die öffentliche Hand gegen das öffentliche Beschaffungsrecht verstosse, hat Abacus beim Verwaltungsgericht des Kantons St. Gallen Klage eingereicht. Von der Beschwerde betroffen sind St. Gallen, Rapperswil-Jona, Wil und Wittenbach.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER