Schweizer Work Smart Initiative setzt sich für flexible Arbeitsformen ein

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
10. Juni 2015 - Als Nachfolger des Home Office Day will die Work Smart Initiative Schweizer Unternehmen dabei unterstützen, flexible Arbeitsformen einzuführen.
Die neu gegründete, aus dem Home Office Day entstandene Work Smart Initiative hat das Ziel, Schweizer Unternehmen bei der Einführung flexibler Arbeitsformen zu unterstützen. Denn neue Technologien, vielfältige Lebensmodelle und veränderte Wertvorstellungen führen laut Initianten dazu, dass die Arbeit nicht mehr nur im Büro und zu fixen Zeiten erledigt werden muss.

Unterzeichnet haben die Charta der Initiative bislang die sieben Unternehmen Microsoft Schweiz, Die Mobiliar, Die Schweizerische Post, SBB, Swisscom und Witzig The Office Company und SRG SSR. Damit bekennen sich die Firmen zu drei Hauptzielen: motivierende Rahmenbedingungen für die Mitarbeitenden schaffen, den Arbeitsmarkt zur Rekrutierung von Fachkräften besser erschliessen sowie Energie, Gebäude und Verkehrsinfrastrukturen smarter nutzen und diese gleichmässiger im Tagesverlauf auslasten. Xing konnte zudem als Netzwerkpartner gewonnen werden und Xing-CEO Thomas Vollmoeller hat die Charta zur Initiative ebenfalls unterzeichnet.

Des weiteren haben die Initianten zusammen – gestützt auf eine Studie der Fachhochschule Nordwestschweiz – einen Leitfaden mit Tipps entwickelt. Dieser soll konkrete Tipps dazu liefern, wie Unternehmen flexible Arbeitsformen fördern können, welche Rahmenbedingungen es dafür braucht und welche Faktoren entscheidend sind. Eine wichtige Voraussetzung ist dabei etwa die technische Infrastruktur – wie beispielsweise eine mobile Hardware, eine stabile drahtlose Verbindung und uneingeschränkter IT-Zugriff auf die erforderlichen Plattformen und Systeme.

Mit einer Aktionswoche wollen die Initianten zudem vom 15. bis am 19. Juni 2015 mit Fachreferaten, Fallbeispielen und Workshops auf das Thema der flexiblen Arbeitsformen aufmerksam machen. (abr)

Weitere Artikel zum Thema

Die zehn familienfreundlichsten Unternehmen
12. Mai 2015 - Anlässlich des Welttags der Familie hat Kununu die zehn familienfreundlichsten Unternehmen in der deutschsprachigen Schweiz ermittelt. Im Fokus der Bewertung standen dabei die Work-Life-Balance in den jeweiligen Unternehmen sowie die Möglichkeit zu flexiblen Arbeitszeiten, Home Office oder Kinderbetreuung.
Home Office Day 2014: Freiluftbüro und Lancierung des Labels Workfriendly Space
16. Mai 2014 - Der fünfte Home Office Day lockte die Teilnehmer mit einem Freiluftbüro und Coworking-Locations. Zudem wurde das Label Workfriendly Space lanciert und eine Umfrage zeigt, dass mobiles Arbeiten immer beliebter wird.
Vierter nationaler Home Office Day
13. Juni 2013 - Der vierte nationale Home Office Day thematisiert den Veränderungsprozess, der durch die Arbeitsflexibilisierung aufgrund des Arbeitens von zuhause aus, notwendig wird und fordert unter anderem klare Regeln für das Home Office.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER