Microsoft-Zahlen deutlich über Erwartungen

Microsoft-Zahlen deutlich über Erwartungen

(Quelle: Microsoft)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
24. April 2015 - Mit einem Quartalsumsatz von über 21 Milliarden Dollar und knapp 5 Milliarden Gewinn lag Microsoft über den Prognosen der Analysten. Erfolge konnte der Softwarekonzern primär in der Cloud erzielen, während das Windows-Lizenzgeschäft signifikant eingebrochen ist.
Microsoft hat die Zahlen fürs abgelaufene Quartal vorgelegt und erfüllte damit die Erwartungen des Marktes. Der Umsatz stieg um 6 Prozent auf 21,7 Milliarden Dollar und lag damit deutlich über den Prognosen der Marktbeobachter, die im Schnitt mit knapp 21,1 Milliarden gerechnet hatten. Ähnlich verhält es sich mit dem Gewinn von 4,9 Milliarden Dollar oder 61 Cents pro Microsoft-Aktie. Dieser lag zwar fast 12 Prozent unter dem Vorjahresergebnis, doch gingen die Analysten von lediglich 51 Cents pro Papier aus.

Dabei entwickelten sich die einzelnen Abteilungen im Berichtsquartal höchst unterschiedlich: Während etwa der mit dem Windows-Betriebssystem erzielte Umsatz um über 20 Prozent nachgab, konnten die Cloud-Umsätze mit Office 365, Azure und diversen weiteren Diensten verdoppelt werden. Ebenfalls positiv zu entwickeln scheint sich das Smartphone-Geschäft: Zwischen Januar und März konnte Microsoft 8,6 Millionen Lumia-Geräte absetzen und generierte damit Einnahmen von rund 1,4 Milliarden Dollar. Mit den um 44 Prozent angestiegenen Verkäufen der Surface-Tablets setzte der Konzern 713 Millionen Dollar um.

Die Anleger reagierten höchst erfreut auf die Bekanntgabe der Quartalszahlen und die Microsoft-Aktie konnte im nachbörslichen Handel zwischenzeitlich um 4 Prozent zulegen. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Microsoft generiert weniger Gewinn
27. Januar 2015 - Trotz einer Umsatzsteigerung von rund 8 Prozent musste Microsoft im zweiten Quartal des Fiskaljahres 2015 einen Rückgang des Gewinns hinnehmen. Belief sich der Nettogewinn im zweiten Quartal 2014 noch auf 6,56 Milliarden Dollar, so waren es heuer nur noch 5,87 Milliarden Dollar.
Nokia-Geschäft belastet Microsoft-Ergebnis
23. Juli 2014 - Microsoft konnte sowohl Umsatz als auch Gewinn im vierten Quartal des vergangenen Fiskaljahres erhöhen. Belastet wird das Ergebnis allerdings durch das Nokia-Geschäft, resultierte im Phone-Hardware-Segment doch ein Verlust von 692 Millionen Dollar.
Microsofts Cloud-Geschäft brummt, doch der Umsatz stagniert
25. April 2014 - Trotz einem starken Wachstum mit Cloud-Services, sowohl im Consumer- als auch im Business-Bereich, ist der Umsatz von Microsoft im letzten Quartal leicht zurückgegangen. Der Gewinn sank gar um sieben Prozent.

Kommentare

Freitag, 24. April 2015 Morat Ademi
Cloud und Office 365, da muss man sich an den Kopf fassen, nein geradezu schämen für all die Menschen welche sich der ganzen NSA Überwachung bzw. Industriespionage ausliefern.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER