Schweizer Online-Umsatz legt um 7,2 Prozent zu

Schweizer Online-Umsatz legt um 7,2 Prozent zu

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
13. März 2015 - 2014 stiegen die Umsätze im Schweizer Online- und Versandhandel um 7,2 Prozent, deutlich weniger stark als noch im Jahr zuvor. Als umsatzstärkstes Produktsegment erwies sich einmal mehr der Heimelektronikbereich.
Schweizer Online-Umsatz legt um 7,2 Prozent zu
(Quelle: GfK/VSV)
Der Schweizer Onlinehandel wächst weiter: Wie die Marktforscher von GfK und der Verband des Schweizerischen Versandhandels in einer Studie festgestellt haben, konnte der Umsatz im Consumer-Online- und Versandhandel vergangenes Jahr um 7,2 Prozent auf 6,7 Milliarden Franken gesteigert werden. Die Online-Umsätze stiegen damit deutlich weniger stark als noch im Jahr zuvor, als ein Wachstum von über 9,6 Prozent festgestellt werden konnte.

Als umsatzstärkste Segmente wurden die Bereiche Heimelektronik und Fashion/Schuhe mit einem Umsatzvolumen von 1,46 respektive 1,34 Milliarden Franken ermittelt. Unter dem Strich wurden im Heimelektronikbereich damit 24 Prozent des gesamten Volumens online abgewickelt.

Mittlerweile entfällt 6,8 Prozent des gesamten Detailhandelsvolumens auf den Online- und Versandhandel, wobei sich je nach Produktbereich gewaltige Unterschiede zeigen. So werden im Food/Near Food-Umfeld gerade einmal 1,7 Prozent des Gesamtvolumens online abgesetzt, während der Anteil im Non-Food-Sortiment bereits mit 12,3 Prozent beziffert wird. Wie es weiter heisst, werden 88 Prozent alle Transaktionen online abwickelt, wovon 15 Prozent über mobile Endgeräte erfolgen. Wenn es hingegen ums Bezahlen geht, wird die althergebrachte Rechnung von Herrn und Frau Schweizer bevorzugt: 84 Prozent der Online-Einkäufe werden per Rechnung beglichen, weitere 12 Prozent entfallen auf Kreditkarten und Paypal.

Die Studienverfasser gehen davon aus, dass das nominale Wachstum im laufenden Jahr "eher gering" ausfallen wird. Als Grund werden die Euro/Franken-Preisanpassungen ins Feld geführt. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Weihnachtszeit beflügelt E-Commerce
11. November 2014 - Einer Blitzumfrage der Initianten des E-Commerce-Reports Schweiz zufolge rechnen die Händler damit, dass der Anteil des E-Commerce am Gesamthandel über die Weihnachtszeit besonders stark gesteigert werden kann.
Schweizer Händler fürchten ausländische Konkurrenz
5. Juni 2014 - Dem E-Commerce-Report Schweiz 2014 von Datatrans und der FHNW ist zu entnehmen, dass viele Händler im Cross-Channel Möglichkeiten zur Umsatzsteigerung sehen. Jedoch sehen sich auch gut zwei Drittel der Studienteilnehmer im Bereich E-Commerce durch die ausländische Konkurrenz bedroht.
Umsatz im Schweizer E-Commerce steigt und steigt
12. November 2013 - Wie eine aktuelle Umfrage zeigt, rechnen über 90 Prozent der befragten Schweizer E-Shop-Betreiber im laufenden Jahr mit einem Umsatzplus gegenüber Vorjahr. Auch was das nächste Jahr betrifft, geben sich die Befragten höchst zuversichtlich.
Schweizer Online-Handel gerät unter Druck
18. Juni 2013 - Der Schweizer Online-Handel ist nach wie vor im Wachstum begriffen, doch der Preisdruck nimmt zu und die Marketingkosten steigen. Dies belegen die Ergebnisse des jüngsten E-Commerce-Reports Schweiz.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER