x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Namhafte Investoren für Sunrise

Namhafte Investoren für Sunrise

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
17. Februar 2015 - Der Telekommunikationsanbieter Sunrise konnte sich bei seinem Börsengang über die Beteiligung zweier bekannter Aktionäre freuen: den Staatsfond Singapurs und den Fondsverwalter FIL Limited.
Namhafte Investoren für Sunrise
(Quelle: Sunrise)
Sunrise konnte bei seinem Börsengang zwei namhafte Aktionäre für sich gewinnen, wie die "Handelszeitung" unter Berufung auf eine Beteiligungsmeldung schreibt. Demnach eignete sich der Staatsfonds Singapurs (GIC) 3,11 Prozent der Aktien des Telcos an. Der Staatsfond Singapurs ist als Grossinvestor der UBS und Straumann bekannt, bei denen er jeweils 7,07 beziehungsweise 13,79 Prozent der Anteile hält. Der zweite grosse Investor findet sich im Fondsverwalter FIL Limited (Fidelity International), der 3,2 Prozent der Aktien erworben hat. Die bisherige Besitzerin des Unternehmens, die britische Beteiligungsgesellschaf CVC ist noch mit 25,27 Prozent der Aktien (ursprünglich 90 Prozent) am Unternehmen beteiligt.

Daneben geht aus dem Bericht hervor, dass die Sunrise-Aktie seit dem IPO bis Montagabend um 9 Prozent zulegen konnte. Lag der Ausgabepreis der Aktie noch bei 68 Franken, so stieg dieser in der Zwischenzeit auf 74.20 Franken.
(af)

Weitere Artikel zum Thema

Sunrise gibt Details zum Börsengang bekannt
27. Januar 2015 - Bis spätestens am 6. Februar soll die Kotierung von Sunrise an der SIX Swiss Exchange vollzogen werden. Die Kursspanne wurde bei 58 bis 78 Franken festgelegt.
Lausanner Start-up bekommt 14,5 Millionen von Investoren
10. Dezember 2014 - Das Lausanner Start-up Nexthink hat vermeldet, in einer weiteren Investitionsrunde 14,5 Millionen Dollar zugesichert bekommen zu haben. Damit wurde Nexthink bislang mit 29 Millionen finanziert.
Alibaba steht kurz vor grossem Börsengang
8. September 2014 - An der Wall Street wird am 19. September einiges los sein. Der chinesische Onlinehändler Alibaba plant nämlich für dieses Datum seinen Börsengang und rechnet mit Einnahmen von über 21 Milliarden Dollar.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER