Sunrise gibt Details zum Börsengang bekannt

Bis spätestens am 6. Februar soll die Kotierung von Sunrise an der SIX Swiss Exchange vollzogen werden. Die Kursspanne wurde bei 58 bis 78 Franken festgelegt.
27. Januar 2015

     

Sunrise hat die Details seines Börsengangs veröffentlicht. Demnach wurde die Kursspanne für die angebotenen Aktien mit einem Nennwert von 1.00 Franken bei 58 bis 78 Franken festgelegt. Dies kommt einer Mitteilung an die Medien zufolge einer Marktkapitalisierung von 2,8 bis 33 Milliarden Franken gleich – den Emissionserlös in der Höhe von rund 1,35 Milliarden Franken eingeschlossen. Dieser Erlös soll, wie zuvor angekündigt, zur Tilgung der Schulden des Telekommunikations-Unternehmens eingesetzt werden.


Erfolgen soll die Kotierung an der SIX Swiss Exchange gemäss Mitteilung spätestens bis zum 6. Februar. Das Gesamtangebot der Erstemission soll 17,3 bis 23,3 Millionen Stammaktien zuzüglich 4,3 Millionen Aktien des Anteilseigners umfassen. Nach Abschluss des Börsengangs soll die Anzahl der angebotenen Aktien 51,1-57,2 Prozent des ausgegebenen Aktienkapitals entsprechen. Zu den Sperrfristen teilt Sunrise mit, dass diese für CVC und den Verwaltungsrat sechs und für das Unternehmen zwölf Monate beträgt. Für die Geschäftsleitung ist eine gestaffelte Sperrfrist von bis zu drei Jahren vorgesehen.

Den Anlegern gegenüber hat sich Sunrise für 2015 zu einer absoluten Dividende von mindestens 135 Millionen Franken verpflichtet. Diese soll 2016 ausgeschüttet werden. Für die Folgejahre wurde eine Dividendenausschüttungsquote von mindestens 65 Prozent des Equity Free Cash Flow vereinbart. Ausserdem will das Unternehmen seinen Aktionären überschüssige Liquidität zukommen zu lassen, alsbald die Schuldtilgung vollzogen wurde. (af)


Weitere Artikel zum Thema

Neue Kunden für Sunrise und Swisscom

19. Januar 2015 - Cofely und die Coop Rechtsschutz AG telefonieren neu mit Sunrise, während sich das Universitätsspital Zürich für Swisscom als Integrator einer neuen Telefonie-Infrastruktur entschieden hat.

Sunrise nutzt Basler Glasfasernetz

6. Januar 2015 - Sunrise wird in Basel die von IWB erstellte Glasfaser-Infrastruktur nutzen, um Kunden Festnetztelefonie, Internet und digitales Fernsehen anzubieten.

Sunrise zügelt E-Mail-Daten in die Schweiz

16. Dezember 2014 - Die E-Mail-Daten von Sunrise-Kunden werden künftig ausschliesslich in der Schweiz gehostet. Um dies sicherzustellen, zügelt Sunrise Mail in die Schweiz und wird auf die Plattform von 1&1 migriert.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER