Sony muss Quartalsbericht verschieben

Wegen dem Hacker-Angriff Ende letztes Jahr wird Sony am 4. Februar erst vorläufige Zahlen für das letzte Geschäftsquartal veröffentlichen können.
26. Januar 2015

     

Sony ist Ende 2014 bekanntlich Opfer eines grösseren Hacker-Angriffs geworden, wodurch einerseits Filme vor ihrem Kinostart ins Netz und anderseits einige Unternehmensinterna an die Öffentlichkeit gelangten. Doch damit nicht genug: Anscheinend sorgt die Attacke auch in der Finanzabteilung für rote Köpfe, hat das Unternehmen doch Ende letzte Woche bekannt gegeben, dass es für die Veröffentlichung der Zahlen des Ende Dezember zu Ende gegangenen Geschäftsquartals länger Zeit braucht als geplant. Gemäss verschiedenen Nachrichtenagenturen sind einige der Buchhaltungs- und Finanzprogramme des Studios Sony Pictures noch bis Anfang Februar ausser Betrieb. Trotzdem will man am 4. Februar vorläufige Zahlen veröffentlichen. (mv)


Weitere Artikel zum Thema

Immer mehr Sony-Interna nach Hack veröffentlicht

5. Dezember 2014 - Nach dem Hacker-Angriff auf Sony Pictures gelangen immer mehr Unternehmensinterna an die Öffentlichkeit. Inzwischen wurden über 47'000 persönliche Daten von Mitarbeitern veröffentlicht.

Sony will künftig weniger Smartphone-Modelle lancieren

26. November 2014 - Nach Samsung scheint auch Sony den Plan gefasst zu haben, künftig auf ein reduziertes Smartphone-Portfolio zu setzen. Ausserdem sei auch ein Rückzug aus China angedacht.

Sony schreibt tiefrote Zahlen

3. November 2014 - Sony hat im vergangenen Quartal über 1 Milliarde Franken Verlust eingefahren und wie erwartet den Ausblick für das Smartphone-Geschäft erneut nach unten korrigiert.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER