Unblu kooperiert mit Kana
Quelle: Unblu

Unblu kooperiert mit Kana

Der Schweizer Co-Browsing-Spezialist Unblu hat bekannt gegeben, eine strategische Zusammenarbeit mit der Verint-Tochter Kana eingegangen zu sein.
22. Januar 2015

     

Unblu, Schweizer Pionier in Sachen Co-Browsing, hat eine OEM-Partnerschaft mit Kana bekannt gegeben. Kana, eine Tochter des US-Unternehmens Verint, ist auf das Thema Customer Engagement spezialisiert. Die Co-Browsing-Technologie von Unblu soll durch die Partnerschaft integraler Bestandteil der Kana Enterprise Customer Service Suite werden.

"Unblu ist ein anerkannter Marktführer für Co-Browsing-Lösungen und kann viele Installationen bei Grossunternehmungen vorweisen", so Steven Thurlow, Head Worldwide Product Strategy bei Kana. "Die Integration der Unblu-Technologie hilft uns, Sprachkommunikation, Text-Chat und Co-Browsing in einen durchgehenden Prozess zu kombinieren und so den Kundenserviceansatz weiter zu verbessern."
Und Luc Haldimann (Bild), CEO von Unblu, fügt an: “Kana Software ist ein Weltmarktführer für Kundenservice-Lösungen, und wir freuen uns ausserordentlich, mit einem so renommierten Partner zur arbeiten. Mit Kana haben wir den richtigen Partner gefunden, um auf dem Weltmarkt zu wachsen und so unsere führende Position weiter auszubauen." (mw)



Weitere Artikel zum Thema

Schweizer Unblu gewinnt Möbel Pfister für Co-Browsing-Lösung

13. Januar 2012 - Das Schweizer Start-up Unblu kann einen weiteren Kunden für seine gleichnamige Co-Browsing-Lösung melden. Neu kommt diese auch beim Möbelhaus Möbel Pfister zum Einsatz.

Luc Haldimann - Der Kreative

31. August 2011 - Luc Haldimann muss sich immer wieder kreativ ausleben. Deshalb erstaunt es wenig, dass der 38-Jährige bereits sein sechstes Unternehmen gegründet hat.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER